Die Frau hatte regelmäßige Maskenpausen verlangt. Eine Güteverhandlung Ende Februar war gescheitert. Die Frau will ihre Versetzung von der Intensiv- auf eine Krebsstation rückgängig machen. Denn die soll gegen ihren Willen erfolgt sein. Die Klinik sagt, sie sei ihrer Fürsorgepflicht nachgekommen und will von einer Zwangsversetzung nichts wissen. Das Arbeitsgericht wies die Klage heute ab.