Überraschender Nachschub

Hessen bekommt 100.000 Impfdosen mehr

Mit der neuen Impfstoff-Lieferung soll auch die Booster-Impfung vorangehen.
Mit der neuen Impfstoff-Lieferung soll auch die Booster-Impfung vorangehen.
© dpa, Matthias Bein, mb axs

02. Dezember 2021 - 12:56 Uhr

Impfdosen-Sonderlieferung soll heute eintreffen

Er ist knapp an allen Ecken in Hessen: der Impfstoff. Deshalb gibt es für Hessen heute eine Sonderlieferung. 100.000 Impfdosen Moderna hat der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zusätzlich für Hessen bereitgestellt, nachdem sich Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann öffentlich beschwert hatte.

Zuletzt großer Impfstoffmangel in Hessen

In den vergangenen Tagen war das der Alltag in vielen Teilen Hessens: Lange Warteschlangen vor den Impfzentren, volle Hausarztpraxen und viel zu wenig Impfstoff. In Frankfurt musste aufgrund fehlender Impfdosen auch der sogenannte Impf-Express und viele andere Impfkampagnen abgesagt werden. Dass ausgerechnet jetzt nicht genug Corona-Impfstoff in den Praxen ankomme, sei "eine vollständige Katastrophe", sagte der Vorsitzende des Hausärzteverbands Hessen, Armin Beck, der Deutschen Presse-Agentur. Sie seien "stinksauer" und das Ganze sei "ein organisatorischer Super-GAU." Auch das Frankfurter Gesundheitsamt sagte am Dienstag bereits, dass die Lage momentan angespannt sei. "Ganz Frankfurt ist stinksauer auf Berlin" hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann gesagt. Statt der bestellten 19.380 Dosen erhalte Hessens größte Stadt nur rund 6.000 Impfdosen des Impfstoffes von Biontech und maximal 4.000 Dosen von Moderna, hieß es.

Nach Angaben des Bundes, wäre aber genug Impfstoff da, wenn die Impfstellen rechtzeitig bestellt hätten. Nicht Biontech, aber Moderna hätte man unbegrenzt ordern können. Das hatte Frankfurt aber nicht in größeren Mengen angefragt. Dass es einen vorübergehenden Engpass bei Biontech geben würde, hatte Minister Spahn bereits vor Tagen angekündigt.

Trotzdem bekommt Hessen jetzt zusätzlich 100.000 Impfdosen – von Moderna. Das kündigte der Sprecher des Ministeriums, Hanno Kautz, in einem Bild-Bericht am Mittwoch an. "Das Land Hessen holt morgen 100.000 Impfdosen von Moderna im Zentrallager des Bundes ab", sagte Kautz demnach. Der Impfstoff soll dem Bericht zufolge in den kommenden Tagen bei den Impfzentren und Kommunen ankommen. (dpa/mlu)