RTL News>News>

Hessen: Auch 2021 coronabedingt keine Schuleingangsuntersuchung

Kinderärzte schlagen Alarm

Auch 2021 coronabedingt keine Schuleingangsuntersuchung

Auch 2021 coronabedingt keine Schuleingangsuntersuchung Kinderärzte schlagen Alarm
02:31 min
Kinderärzte schlagen Alarm
Auch 2021 coronabedingt keine Schuleingangsuntersuchung

30 weitere Videos

Zweites Jahr in Folge: Schuleingangsuntersuchung fällt aus

Bei der Schuleingangsuntersuchung werden angehende Grundschülerinnen und Grundschüler auf ihre motorischen Fähigkeiten, ihr Hör- und Sehvermögen und ihre Sprechfähigkeit geprüft. Im vergangenen Jahr mussten diese Untersuchungen coronabedingt teilweise leider ausfallen und auch im kommenden Schuljahr sieht es so aus, als könnten nicht alle Eltern mit ihren Kinder an einer solchen Untersuchung teilnehmen. Aber welche Auswirkungen haben die ausfallenden Untersuchungen? Das klären wir im Video!

Bad Homburger Kinderärztin schlägt Alarm

Für gewöhnlich kümmern sich die zuständigen Gesundheitsämter um die Durchführung der Schuleignungstests. Da die Ämter allerdings aktuelle alle Hände voll mit der Nachverfolgung von Corona-Infizierten zu tun haben, fallen augenscheinlich weniger wichtige Aufgaben unter den Tisch. Das hessische Sozialministerium teilte bereits mit, dass die Gesundheitsämter ihre „Pflichtaufgaben pandemiebedingt zurückstellen müssen“.

Aber welche Auswirkungen haben die ausfallenden Untersuchungen für die angehenden Erstklässlerinnen und Erstklässler? Laut Kinder- und Jugendärztin Barbara Mühlfeld aus Homburg gebe es viele Kinder, die gerade zu Beginn ihrer Schullaufbahn Unterstützung bräuchten. Sozialminister Kai Klose (Grüne) hat immerhin schon angekündigt, die Schuleignungsprüfungen schnellstmöglich wieder aufnehmen zu wollen.

Das hessische Kultusministerium hat übrigens eine „FAQ“-Seite zum Thema Schuleingangsuntersuchung eingerichtet, auf der die häufigsten Fragen beantwortet werden.