Im Interview mit stern TV

Herzstillstand auf dem Spielfeld: Auch Daniel Engelbrecht hat nur knapp überlebt

Daniel Engelbrecht erlitt 2013 einen Herzstillstand während eines Fußballspiels.
Daniel Engelbrecht erlitt 2013 einen Herzstillstand während eines Fußballspiels.
© imago images, Markus Endberg

17. Juni 2021 - 10:10 Uhr

Wie Christian Eriksen: Daniel Engelbrecht erlitt 2013 Herzstillstand während des Spiels

Beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland geht es weniger um den Sport, als um die Gesundheit eines Mannes: Christian Eriksen. Der Kapitän der Dänen bricht mitten im Spiel zusammen und liegt regungslos auf dem Boden. Noch auf dem Spielfeld beleben die Sanitäter ihn wieder und retten so sein Leben. Inzwischen ist der Nationalspieler wohlauf und Dänemark stellt sich den nächsten Gegnern in der Gruppenphase.

Der von Ärzten als "kerngesund" beschriebene Sportler ist mit seinem plötzlichen Herzstillstand kein Einzelfall. Auch der ehemalige Spitzensportler Daniel Engelbrecht erlitt am 20. Juli 2013 während eines Spieles zwischen den Stuttgarter Kickers und Rot Weiß Erfurt einen Herzstilstand. Bei stern TV spricht der 30-Jährige über den tragischen Vorfall und erzählt, was er in dem Moment spürte, als er Eriksens Kollaps live im Fernsehen gesehen hat.

Lese-Tipp: Eriksen meldet sich mit Botschaft aus dem Krankenhaus

"Als wenn der liebe Gott gesagt hat: 'Es ist noch zu früh, steh wieder auf.'"

"Ich weiß, wie er sich fühlt", sagt Daniel Engelbrecht im Interview mit stern TV. "Diese Hilflosigkeit, die er in dem Moment gespürt hat, diese Angst, die sich breit macht, die ist schlimmer als jeder Schmerz." Auch er erinnert sich nur zu gut an den schlimmen Moment, als er selbst 2013, im Alter von nur 22 Jahren, plötzlich auf dem Spielfeld zusammenbricht.

Bei einem Einwurf läuft der damalige Stürmer auf die Außenlinie des Fußballfeldes zu. "Von jetzt auf gleich habe ich gemerkt, wie mir schwindelig geworden ist, dass ich die Leute um mich herum nicht mehr gehört habe, mir langsam schwarz vor Augen geworden ist. Und dann bin ich zusammengebrochen." Nach einigen Sekunden sei er wieder zu sich gekommen, erinnert sich der heute 30-Jährige. "Als wenn der liebe Gott gesagt hat: 'Es ist noch zu früh, steh wieder auf.'" Ein Mitspieler habe über ihm gestanden und ihm "ins Gesicht geklatscht", um ihn aus der Ohnmacht zu holen. Engelbrecht spielt nach dem Vorfall sogar noch zehn Minuten weiter, bevor er ausgewechselt wird.

Das wünscht Engelbrecht seinem Fußballer-Kollegen Eriksen

Erst als wenig später wieder Symptome auftreten, erhält Daniel Engelbrecht im Krankenhaus die Diagnose: Herzmuskelentzündung – vermutlich ausgelöst durch einen verschleppten grippalen Effekt. Gerade Fußballprofis seien prädestiniert dafür, eine Herzmuskelentzündung zu verschleppen. "Weil sie sagen: Ich nehme mich nicht raus, ich spiele mit der Erkältung weiter."

Für Daniel Engelbrecht ist die Erinnerung an damals noch heute aufwühlend. Er steht dem Tag, als sei Herz auf dem Spielfeld stehen blieb und dann doch wieder begann zu schlagen, mit gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits sei er "dem lieben Gott auf ewig dankbar", dass er noch lebe, erzählt Engelbrecht stern TV. Auf der anderen Seite sei die Erinnerung daran für ihn auch mit Trauer verbunden, weil dieser eine Tag sein Leben komplett umgekrempelt habe. Für Christian Eriksen wünsche er sich nun, dass dieser "gesund aus dieser Geschichte rauskommt und dass er keine bleibenden Schäden davonträgt."

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Plötzlicher Herzanfall: Es kann jeden Sportler treffen

"Es ist nicht ungewöhnlich, [...] dass Menschen sich an den Tagen vorher völlig wohlfühlen, es ist nichts zu erkennen, dann aber passiert es – meist in Form einer Herzrhythmusstörung" sagt uns Präventivmediziner Dr. Christoph Specht zum plötzlichen Herzstillstand. Er sagt auch, es gebe angeborene Formen, es gebe welche, die aus heiterem Himmel auftauchen.

"Wenn das der Fall ist, kann man es vorher nicht erkennen", so Specht, "so etwas passiert." Solche Herzanfälle seien auch im Laiensport verbreitet, schon alleine deswegen, weil es viel mehr Laiensportler gibt. "Entscheidend ist, dass solche Ereignisse in der Öffentlichkeit passieren", sagt der Mediziner, "und schnell eine gute Herzmassage eingeleitet wird, dann haben diese Menschen eine gute Chance, das zu überleben." (msc/dhe)

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie sie im Notfall Erste Hilfe leisten können.

Auch interessant