Erste-Hilfe-Maßnahme: So funktioniert die Herzdruckmassage

Eine Herzdruckmassage kann Leben retten (Symbolbild).
© Peter Atkins - Fotolia

26. April 2016 - 18:00 Uhr

Herzdruckmassage - so funktioniert sie

Wären Sie bereit und in der Lage mit einer Herzdruckmassage Leben zu retten? Nur 15 Prozent der Deutschen beginnen vor Eintreffen professioneller Helfer mit Reanimationsmaßnahmen. Dabei ist es gar nicht so schwierig. Wir erklären Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie Erste Hilfe leisten können. Und wie Ihnen dabei der Song 'Macarena' helfen kann - das erfahren Sie im Video.

Erste Hilfe: So können Sie im Notfall Leben retten

Dabei könnten jährlich 5.000 Leben gerettet werden, wenn Laien helfen würden. Professor Bernd Böttiger vom Deutschen Rat für Wiederbelebung weiß, dass die Zeit bei der Rettung von Menschen eine entscheidende Rolle spielt. So handeln Sie richtig:

1. Prüfen

Sprechen Sie die Person an. Kommt keine Reaktion, schütteln Sie die Person an den Schultern. Überprüfen Sie die Atmung. Gibt es keine Atmung, eine normale Atmung oder Schnappatmung?

2. Rufen

Rufen Sie 112 an oder bitten Sie jemanden den Notruf zu verständigen.

3. Drücken

Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage. Legen Sie den Brustkorb frei und den Ballen Ihrer Hand auf die Mitte der Brust. Den Ballen Ihrer anderen Hand legen Sie darüber. Verschränken Sie die Finger. Halten Sie die Arme gerade und gehen Sie senkrecht mit den Schultern über den Druckpunkt, damit Sie möglichst viel Kraft ausüben können. Drücken Sie das Brustbein fünf bis sechs Zentimeter nach unten und das 100 bis 120 mal pro Minute.

Machen Sie solange weiter, bis der Notdienst eintrifft. Die Mund-zu-Mund-Beatmung sollten nur geschulte Helfer ausführen und im Verhältnis von 30 Herzdruckmassagen zu zwei Beatmungen durchführen.