Durch das Dschungelcamp entdeckt

Harry Wijnvoord über Diabetes: "Diese Krankheit wird mich begleiten bis zu meinem Tod"

"Ich kann den Zeitpunkt des Todes herauszögern!" Harry Wijnvoord spricht über seine Krankheit
02:44 min
Harry Wijnvoord spricht über seine Krankheit
"Ich kann den Zeitpunkt des Todes herauszögern!"

Eigentlich wollte die „Der Preis ist heiß“-Ikone Harry Wijnvoord im Jahr 2004 lediglich am Dschungelcamp teilnehmen und in Australien eine gute Zeit verbringen. Doch daraus wurde für den 73-Jährigen so viel mehr. Durch einen Gesundheits-Check-Up kurz vor seiner Teilnahme wird entdeckt, dass der Moderator an Diabetes leidet. Eine Diagnose, die Harrys Leben komplett verändert hat. Uns hat er jetzt verraten, wie er mittlerweile mit seiner Krankheit umgeht und warum er sich dabei nicht an alle Regeln hält. Warum es für Harry auch mal etwas Süßes sein darf und was ein Arzt dazu sagt, sehen Sie im Video.

Harry Wijnvoord: "Nur ich kann den Zeitpunkt des Todes herauszögern"

Rückblick: Im Jahr 2004 zieht Wijnvoord gemeinsam mit Dolly Buster, Nadja Abd el Farrag und Désirée Nick ins Dschungelcamp. Auch wenn der damals 55-Jährige die Show frühzeitig abbricht, ist er stolz und froh, es überhaupt bis Down Under geschafft zu haben. Denn die Diabetes Diagnose erhält der Moderator nur wenige Wochen vor seiner Teilnahme. Und Harry will kämpfen. Sein Gedanke damals: „Du musst dich umstellen. Und ich wusste: Das wirst du dein Leben lang nicht mehr los. Diese Krankheit wird mich begleiten bis zu meinem Tod. Und nur ich kann den Zeitpunkt des Todes herauszögern, indem ich mich an die Spielregeln halte."

"Ohne das Dschungelcamp wäre ich vielleicht gar nicht mehr da"

Ernährungsumstellung, Bewegung, Tabletten - Harry Wijnvoord krempelt seinen Lebensstil um. Und ist damals schnell sogar so fit, um tatsächlich nach Australien zu reisen. Bis heute ist der 73-Jährige dem Dschungelcamp unendlich dankbar dafür, denn ohne seine Teilnahme wäre seine Krankheit womöglich nie ans Licht gekommen. „Wenn ich nicht für den Dschungel gefragt worden wäre, wäre das so gegangen, dass ich jahrelang weitergelebt hätte, aber sich in meinem Körper schon Schäden gebildet hätten. Ohne das Dschungelcamp wäre ich vielleicht gar nicht mehr da“, so der Moderator.

Harry hat seine Krankheit angenommen und versucht bestmöglich damit umzugehen. Heute ist er so gut eingestellt, dass er weiterhin keine Insulinspritzen braucht, um seinen Zucker im Griff zu halten. Und wir freuen uns schon jetzt auf noch viele weitere TV-Auftritte von Harry. In den nächsten Wochen steht er wieder für „Der Preis ist heiß“ im Studio.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Der Preis ist heiß" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auf RTL+ anschauen

Ganze Folgen von „Der Preis ist heiß“- und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ stehen zum Abruf auf RTL+ bereit. (rgä)