RTL News>News>

Halbe Million Euro im Schuhkarton gefunden: Entrümpler Hüseyin Ersoy (45) reagiert bemerkenswert

Halbe Million Euro im Schuhkarton!

Entrümpler macht Wahnsinns-Fund - und reagiert bemerkenswert

Hüseyin Ersoy (45) findet halbe Million Euro Monheim am Rhein
02:09 min
Monheim am Rhein
Hüseyin Ersoy (45) findet halbe Million Euro

30 weitere Videos

Was würden Sie tun, wenn Sie bei der Arbeit eine halbe Million Euro finden würden? Abgeben oder eher behalten? Ein Mann aus Monheim hat so viel Geld beim Entrümpeln in einem einfachen Karton entdeckt. Was er damit gemacht hat, erfahren Sie im Video.

Hüseyin Ersoy findet 557.000 Euro in einem Schuhkarton

Ein Traum, den viele Menschen haben: Sehr viel Geld finden, ohne großen Aufwand. Einfach so. Genau das ist Hüseyin Ersoy aus Monheim am Rhein passiert – während der Arbeit.

Der gebürtige Türke hat eine kleine Entrümpelungsfirma. Beim Ausmisten einer Wohnung findet der 45-Jährige über eine halbe Million Euro in einem Schuhkarton. „Ich habe nie in meinem Leben so viel Geld zusammen gesehen. Deswegen war es eine schwere Zeit, die ersten 5, 6 Sekunden für mich im Keller. Da habe ich ein bisschen einen Schock gekriegt,“ erzählt Ersoy im RTL-Interview.

Mann fand 557.000 Euro beim Entrümpeln.
Hüseyin Ersoy (45) hat in der Wohnung viele 200- und 500-Euro-Scheine gefunden.
RTL

Das Geld gehörte dem verstorbenen Eigentümer, dessen Tochter den Entrümpler beauftragt hatte, in der Wohnung auszumisten. Als dieser die Scheine vor zwei Jahren findet, nimmt er sie erst mit nach Hause. Dort zählt er genau nach: 557.000 Euro. Das Geld kann er eigentlich gut gebrauchen. Das Geschäft läuft wegen Corona schlecht. Sein Traum: Eine Ferienwohnung in seiner Heimat zu kaufen.

Für den Moslem kommt es aber nicht in Frage, das Geld zu behalten. „Ich habe gedacht: Gott sieht mich überall. Das ist sowieso nicht erlaubt. Manchmal sind saubere 2 Euro mehr wert als dreckige 3 Euro,“ so Hüseyin Ersoy. Also gibt er das Geld seiner Kundin, der Tochter des Verstorbenen.

Tochter des Verstorbenen wusste nichts von dem Geld

Die Tochter des verstorbenen Eigentümers wusste nicht, dass ihr Vater so viel Geld in der Wohnung versteckt hatte. Sie gehe davon aus, dass es ein Erbe der Großeltern gewesen ist. Rechtlich gesehen, hat Ersoy richtig gehandelt. Dinge im Wert von mehr als 10 Euro müssen abgegeben werden – in einem Fundbüro oder beim Eigentümer. „Wenn man das nicht tut, macht man sich strafbar wegen Fundunterschlagung. Wenn man also was findet, was offensichtlich noch jemandem gehört. Was also nicht einfach so weggeworfen wurde, kein Abfall ist und jemand noch Interesse daran haben könnte, was natürlich bei so einem Fund – 500.000 Euro – der Fall ist, dann muss man das auch abliefern,“ erklärt Rechtsanwalt Arndt Kempgens. Ansonsten drohen bis zu drei Jahre Gefängnisstrafe.

Ehrliche Finder haben aber auch das Recht auf eine Belohnung. Im Fall von Hüseyin Ersoy sind es 15.000 Euro. Etwas mehr als die hat der Entrümpler offenbar auch bekommen. Davon möchte er sich jetzt einen neuen Sprinter für seine Firma kaufen. „Ich bin sehr glücklich geworden, weil ich den aufrichtigen Weg gelaufen bin. Das ist mehr wert, als was ich gefunden habe.“ Für den 45-Jährigen heißt es: weiter arbeiten und Geld sparen. Damit er sich dann irgendwann endlich seinen Traum erfüllen und sich ein Ferienhaus in der Türkei kaufen kann. (gsc)