RTL News>Gzsz>

GZSZ-Wiedersehen mit Ulrike Frank: "Der Spirit von Susan Sideropoulos ist immer noch zu spüren"

GZSZ-Podcast: Immer freitags ab 20:15 Uhr

GZSZ-Star Ulrike Frank: "Der Spirit von Susan Sideropoulos ist immer noch zu spüren"

Schauspielerin Susan Sideropoulos und GZSZ-Star Ulrike Frank schwelgen im neuen GZSZ-Podcast jetzt in alten Erinnerungen.
Schauspielerin Susan Sideropoulos und GZSZ-Star Ulrike Frank schwelgen im neuen GZSZ-Podcast jetzt in alten Erinnerungen.

Von 2001 bis 2011 spielte Susan Sideropoulos bei GZSZ die Rolle der Verena Koch – eine Zeit, die nicht nur die Schauspielerin bis heute prägt, sondern an die sich auch ihre Kollegen noch gut und gerne zurück erinnern. So auch Ulrike Frank (spielt Katrin Flemming). Sie ist bereits seit 2002 bei GZSZ dabei und aus dem Kolle-Kiez wohl nicht mehr wegzudenken. Zwei Frauen, die bei GZSZ eine ganz schön lange Reise miteinander erlebt haben und diese Zeit wohl niemals vergessen werden. Warum ein bisschen Susan auch heute noch in den GZSZ-Räumen zu spüren ist und welchen Spitznamen Susan für Rolle Katrin ins Leben gerufen hat, das erfahren Sie hier.

Ulrike Frank: „Susan würde die Tür noch finden"

Ein Bild aus dem Jahr 2011: Ulrike Frank und Susan Sideropoulos verstehen sich einfach blendend.
Ein Bild aus dem Jahr 2011: Ulrike Frank und Susan Sideropoulos verstehen sich einfach blendend.
RTL / Rolf Baumgartner

Darauf haben GZSZ-Fans wohl schon immer gewartet: Für das Spin-off „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ taucht Susan in den Rollen von Verena Koch und Sarah Elsässer noch einmal zurück in ihre alte Serien-Welt. Ein Fakt, der auch Ulrike Frank besonders gut gefällt. Sie hat sich zu Susans GZSZ-Zeiten gemeinsam mit ihr eine Garderobe geteilt und auch wenn sich nach ihrem Weggang im Jahr 2011 ein paar Dinge verändert haben, ist eine Sache noch immer da. „Susan würde die Tür noch finden, weil ein paar Fotos überlebt haben, ihr Spirit ist immer noch zu spüren, aber die Wände wurden gestrichen und es gibt ein neues Sofa, weil das alte durchgebrochen ist“, verrät Ulrike.

Susan hat an ihre GZSZ-Zeit ganz viele Erinnerungsstücke im Kopf, die sie teilweise gar nicht mehr richtig zusammen bekommt – aber kein Wunder, sind ja auch ganz schön viele. Aber an eine Sache erinnern sich Susan und Ulrike beide sehr gerne zurück. Die große Jubiläumsfolge 3333, aus dem Jahr 2005. Während Rolle Verena in dieser Folge eigentlich heiraten will, hat Katrin mal wieder eine Intrige im Sinn. Apropos Intrigen – auch wenn Katrin bei GZSZ heute eigentlich als liebevolle Mama bekannt ist und nicht mehr so häufig die Intrigante spielt, war das zu Susans Zeit noch ganz anders. Denn bei GZSZ kommt es immer wieder zum Zoff zwischen den beiden Frauen. Dadurch ist auch ein besonderer Name entstanden. „Ich glaube, dass Verena das erste ‘KF’ gesagt hat und der Name durch sie entstanden ist“, so Ulrike.

Mehr Erinnerungen aus ihrer gemeinsamen GZSZ-Zeit und wie Susan die Dreharbeiten zum „Leon“-Spin-off erlebt hat, hören Sie in der brandaktuellen GZSZ-Podcast-Folge.

Hier geht es zum aktuellen GZSZ-Podcast mit Susan und Ulrike:

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Darum geht es in „Leon - Glaub nicht alles, was du siehst“

Leon und sein Sohn Oskar ziehen an die Ostsee, um sich den Traum vom Restaurant am Meer zu erfüllen. Doch in seinem neuen Haus findet Leon ein Foto seiner vor vielen Jahren verstorbenen Frau Verena. Auch Oskar glaubt mit seiner Drohne eine Frau beobachtet zu haben, die seiner leiblichen Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht. Als Leon der Frau plötzlich gegenübersteht, reißt es ihm den Boden unter den Füßen weg: Wer ist sie? Auch für Sarah ist die erste Begegnung mit Leon ein Schock. Sie fühlt sich verfolgt, nachdem sie gerade erst aus Portugal vor einem Stalker in ihren Heimatort Engelshoop geflüchtet ist. Doch die anfänglichen Zweifel verfliegen schnell. Leon und Sarah lernen sich kennen und verlieben sich. Doch für Leon drohen Erinnerungen und Realität zu verschwimmen…

Seit dem 31. Januar stehen alle acht Folgen des neuen, in sich geschlossenen Serien-Highlights auf RTL+ zur Verfügung. Welche Schauspieler noch dabei sind, lesen Sie hier.

Den Spielfilm zum GZSZ-Spin-off zeigt RTL am Dienstag, den 15. Februar um 20:15 Uhr im Free-TV – und parallel dazu im Livestream auf RTL+.

GZSZ auf RTL+ anschauen

Ganze Folgen von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf RTL+ zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit.

„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ ist übrigens auch in UHD HDR empfangbar. Alle Infos zur ultrascharfen Bildqualität und den Empfangswegen von RTL UHD finden Sie auf www.rtl-uhd.de . (rgä)