31. Januar 2018 - 8:30 Uhr

In seiner Verzweiflung greift Luis zur Waffe

Nachdem sich Luis bei einer Schießübung selbst verletzt hat, ist er festentschlossen, Jos Waffe schnellstmöglich loszuwerden. Doch gerade als er das in Angriff nehmen und mit der Pistole die Wohnung verlassen will, steht Martin plötzlich vor der Tür. Erneut geht er auf Nina los. Und Luis sieht keinen anderen Ausweg mehr: Er zieht die Waffe und richtet sie auf seinen Vater.

Luis ist zu allem entschlossen

Luis ist zu allem entschlossen, um Nina zu schützen.
Um Nina zu schützen, greift Luis zum Äußersten.

"Bleib stehen, ich schieße!", brüllt Luis (Maximilian Braun) Martin (Oliver Franck) an. Er zittert am ganzen Leib, Tränen stehen ihm in den Augen und doch hält er die Waffe festentschlossen auf seinen Vater gerichtet. Ein weiteres Mal wird er nicht zulassen, dass Martin Nina (Maria Wedig) wehtut. "Luis, leg die Pistole weg", fleht ihn seine Mutter an. Aber auch ihr gelingt es nicht, zu ihm durchzudringen.

In der Wohnung nebenan hören die Seefelds das Geschrei der Nachbarn. Sofort befürchten sie, dass Martin Nina und Luis wieder etwas antun könnte. Panisch erzählt Jonas (Felix van Deventer) Maren (Eva Mona Rodekirchen) und Alexander (Clemens Löhr) von Luis' Waffe. Zusammen laufen sie so schnell sie können zu den Ahrens' hinüber. Entsetzt sehen sie dort, wie Martin und Luis um die Pistole ringen. Da löst sich plötzlich ein Schuss.

Ihr wollt wissen, wie es weitergeht? Die ganze GZSZ-Folge könnt ihr euch schon vor TV-Ausstrahlung bei TV NOW. de anschauen.

Beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gibt es Hilfe für Betroffene.