Unterricht im Schatten des Herkules

Grundschule aus Kassel tauscht Klassenzimmer gegen Bergpark

08. Juni 2021 - 17:38 Uhr

Kasseler Grundschule: Unterricht in der Natur

Dank der niedrigen Infektionszahlen in Hessen dürfen die Schüler seit Montag wieder in den Präsenzunterricht. Strenge Hygieneregeln gelten trotzdem, zum Beispiel das Lüften im 20-Minuten-Takt. Dass es auch anders geht, beweist jetzt eine Schule aus Kassel, die ihr Klassenzimmer an einen ganz besonderen Ort verlegt hat. Mehr dazu im Video.

Projekt der Reformschule Kassel läuft seit Mitte April

Rainer Naeffe unterrichtet an der Reformschule Kassel und hatte schon seit Ende der Osterferien den Wunsch, seine Klasse nicht mehr ausschließlich digital zu unterrichten: "Es dauerte Monate, die Klassen waren nicht zusammen, hatten Wechselunterricht und Notbetreung. Ich habe mir überlegt, Distanzunterricht, Digitalisierung ist ja schön und gut – aber die Klasse muss wieder zusammen kommen." Und das geht in Corona-Zeiten am besten an der frischen Luft, weswegen Naeffe sein Klassenzimmer in den Bergpark Kassel verlegt.

Bergpark statt Klassenzimmer: Im Unterricht die Natur erkunden

Rainer Naeffe sieht im Outdoor-Klassenzimmer eine großen pädagogischen Vorteil: "Es ist direkter, es ist schöner und ich merke auch, es schränkt gar nicht ein. Man kann alles machen, was man im Klassenzimmer auch macht. [...] Nicht 1,5 Stunden, wie wir es gewohnt sind, sondern eher 20 Minuten und dann wieder ab in die Prärie ein bisschen rumspielen." Den Unterricht in der Natur will Naeffe auch nach der Pandemie fortführen.