Inseln öffnen, Kreuzfahrten starten

Kaliméra! Diese Regeln gelten jetzt im Griechenland-Urlaub

14. Mai 2021 - 17:24 Uhr

Die ersten Flugzeuge mit Urlaubern sind schon gelandet

Es geht wieder los! Kreta, Rhodos, Korfu – Griechenland (Inseln und Festland) macht wieder komplett für deutsche Urlauber auf. Nach Monaten des Stillstands geht es am 15. Mai, also diesen Samstag, offiziell los. Auch Kreuzfahrten (AIDA, Tui Cruises) starten wieder. RTL ist mit Urlaubsexperte Ralf Benkö an Bord der "Mein Schiff 5". Im Video beantwortet er die wichtigsten Fragen zu Urlaub an Land und auf See im Coronajahr 2021.

Einreise für Geimpfte oder mit negativem PCR-Test

Die Reedereien AIDA und Tui Cruises starten rund um den 14. Mai wieder ihre Griechenland-Kreuzfahrten.
Von Insel zu Insel mit dem Schiff. Auch Kreuzfahrten sind wieder erlaubt.
© René Supper

Urlauber aus Deutschland können ohne Probleme nach Griechenland reisen. Dafür müssen sie ENTWEDER vor mehr als 14 Tagen die abschließende Corona-Impfung erhalten haben und ein entsprechendes schriftliches Zertifikat auf Englisch vorweisen können. Dem Reiseveranstalter TUI zufolge wird der gelbe Impfpass mit englischsprachigen Übersetzungen akzeptiert. ODER: Touristen weisen ein negatives PCR-Test-Ergebnis (nicht älter als 72 Stunden) vor. Dies gilt grundsätzlich für alle Personen ab fünf Jahren.
Die Kreuzfahrt-Reedereien haben unter Umständen spezielle Regeln. Es gibt zusätzlich an den Flughäfen stichprobenartige Schnelltests. Wer nach Griechenland kommt, muss sich außerdem vor der Abreise auf der Internetseite travel.gov.gr elektronisch anmelden. Im Exklusiv-Interview mit RTL verspricht der Tourismus-Minister des Landes: "Ganz Griechenland ist sicher."

Griechenland-Urlaub: Diese Regeln gelten vor Ort

Wer aus Deutschland direkt per Flugzeug einreist, muss in Griechenland in der Regel nicht mehr in Quarantäne. Gleiches gilt für den Seeweg über Patras und Igoumenitsa sowie auf dem Landweg über die Grenzstellen Promachonas und Nymfaia in Bulgarien.

Touristenunterkünfte wie Campingplätze, Jugendherbergen, Ferienwohnungen und Hotels dürfen weiterhin öffnen, über die tatsächliche Öffnung entscheiden die Betriebe selbst. Für öffentliche Verkehrsmittel gelten Kapazitätsbegrenzungen. Bei einigen Verkehrsmitteln (z.B. Fähren) muss eine Selbsterklärung ausgefüllt werden.

Innerhalb von Griechenland sind Fahrten außerhalb des Regionalbezirks bisher noch verboten. Wer eine entsprechende Buchung vorweisen kann, darf aber ohne Probleme vom Ankunfts- zum Zielort weiterreisen.

Zum Saisonstart besteht weiterhin ein nächtliches Ausgangsverbot von 0.30 Uhr bis 5.00 Uhr. Hotels dürfen Gäste auch im Innenbereich bedienen, Tavernen und Cafés dürfen nur den Außenbereich öffnen, auch Strände werden bewirtschaftet.

Die gängigen Corona-Regeln gelten auch für Touristen: Abstand halten, das Tragen einer Maske (nicht-medizinisch) ab vier Jahren sowohl in öffentlichen Innenräumen als auch im Freien.

Am Strand dürfen maximal zwei Personen einen Schirm zusammen nutzen, Familien ausgenommen. Archäologische Sehenswürdigkeiten dürfen maximal zu dritt besucht werden (außer Familien).

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was gilt bei der Rückreise aus Griechenland?

Griechenland ist aktuell Risikogebiet und es gibt eine Reisewarnung. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Johns Hopkins Universität 156,1 (Stand 14. Mai). Das bedeutet, dass Urlauber VOR Rückkehr nach Deutschland einen frischen, negativen Corona-Test vorweisen müssen. Laut Robert-Koch-Institut können Nachweise über Impfungen oder eine Genesung von der Infektion das Testergebnis ersetzen.

Exklusive Checkliste für Urlauber

Ferienreporter Ralf Benkö hilft auf Sardinien.
RTL-Reiseexperte Ralf Benkö hat eine wichtige Checkliste für Urlauber zusammengestellt.

Urlaub in anderen europäischen Ländern ist schon seit Monaten möglich, andere lassen noch keine Urlauber rein. Die Übersicht und eine wichtige Checkliste für Urlauber hat RTL-Reiseexperte Ralf Benkö exklusiv für Sie zusammengestellt.

Prüfen Sie außerdem die aktuelle Wettervorhersage für Griechenland, damit Sie wissen mit wie viel Sonne Sie rechnen können. (rsa/rka/dpa)