Das große Glücksranking unserer Bundesländer

Glücksatlas 2022 setzt Hessen auf Platz Sechs: Haben wir verlernt glücklich zu sein?

Hat Hessen verlernt glücklich zu sein? Das große Glücksranking unserer Bundesländer
02:25 min
Das große Glücksranking unserer Bundesländer
Hat Hessen verlernt glücklich zu sein?

30 weitere Videos

Wann haben sie das letzte Mal gesagt: „Dieses Jahr wird mein Jahr!“ ? Seit fast drei Jahren hoffen wir, dass es doch bitte nicht noch schlimmer wird als es eh schon ist. Wir haben uns an sämtliche Corona-Maßnahmen gewöhnt, schockieren tut uns nur noch wenig. Und so dümpeln wir eben vor uns hin. Aber damit ist jetzt scheinbar Schluss! Denn laut einer Studie, erholt sich Deutschland gerade von all den Katastrophen und erlebt etwas, das längst in Vergessenheit geraten ist: Wahre Glücksgefühle. Nur Hessen kann sich daran irgendwie nicht mehr erinnern…

Von Platz Zwei zu unterm Durchschnitt

Im Jahr 2019 waren wir Vize-Sieger, jetzt gehören wir nur noch zum Mittelmaß der glücklichsten Bundesländer. Das zumindest zeigt eine neue Studie, der sogenannte „Glücksatlas“. Während sich viele Bundesländer langsam und mühsam zurück nach oben kämpfen, bleibt Hessen auf der Strecke. Was machen wir falsch? Sind wir wirklich unglücklicher als unsere Nachbarorte? Haben wir verlernt, was Glück ist?

Lese-Tipp: So bekommt man mehr Power und Energie durch positive Gedanken

Unser RTL-Hessen Glücks-Test!

Das lassen wir so nicht auf uns sitzen - Unser RTL Hessen-Reporter Felix, ab sofort auch als Glücksreporter bekannt, begibt sich auf Mission durch die Main-Metropole und fragt mal genauer nach: Sind die Hessen gerade glücklich? Oder haben sie ihr Glück tatsächlich verloren? Mit dabei hat er ganz kleine Glücksmomente, getarnt als Glückskekse.

Reporter Felix Christmann am Opernplatz in der Frankfurter Innenstadt.
Unsere RTL-Hessen Glücksfee Felix macht heute Passanten in Frankfurt etwas glücklicher.
rtl.de
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

„Manchmal muss man die kleinen Dinge lieben lernen.“

Nach nicht einmal einer Stunde wird unserem Glücksreporter klar, glücklich sein ist reine Kopfsache. „Ich bin glücklicher als vor der Pandemie, vielleicht liegt es einfach an meiner Lebenseinstellung! Ich erfreue mich an allem. Am Wetter. Am Leben. An meinen Enkeln, meinen Töchtern. An allem“, erzählt ihm eine Passantin. Auch ein junger Herr bestätigt Felix: „Es habe viel mit der Mentalität zu tun“.

Nicht mal alle Kekse wird er los, denn die meisten brauchen überhaupt keine extra Hilfe. Wunschlos glücklich sind sie nämlich schon. Unser Glücksreporter hat heute mit vielen Leuten über ihr persönliches Glück gesprochen: Manchmal war es die Zusage für das Traumhaus, manchmal die Partnerin, aber „manchmal muss man auch einfach die kleinen Dinge im Leben lieben lernen“, erklärt uns eine andere Hessin.

Zwei Freundinnen aus Hessen in der Frankfurter Innenstadt.
Ein Kaffee-Date mit der besten Freundin: Das bedeutet Glück für diese zwei Damen.
rtl.de

So kommt das Glück wieder zu Ihnen zurück

Zwischen all den neuen Krisen, einfach mal wieder mehr über die kleinen Dinge freuen. Lieber öfter kurz glücklich sein, als nur ab und zu der große Gefühlsausbruch. Die Häufigkeit ist viel entscheidender, nicht die Intensität. Kleinen Momenten im Alltag Aufmerksamkeit schenken, die sonst eher untergehen. Nicht mehr alles für selbstverständlich halten. Es gibt genug, über das man glücklich sein kann – man muss nur genauer hinschauen. Viel Glück dabei!

Die kleinen Dinge, über die sich unsere Zuschauer freuen:

  • Kaffee-Date mit der besten Freundin
  • Sonnenschein nach vier Tage Regen
  • Weihnachtslieder hören
  • tolle Gespräche führen
  • Spaziergang nach einem langen Arbeitstag
  • Gute Bücher lesen
  • Komplimente bekommen
  • Und: Komplimente vergeben
  • ein Glas Wein zum Feierabend
  • ein frisch bezogenes Bett
  • sein Lieblingsessen kochen
  • Und: nicht auf die Kalorien achten
  • der Hund, der auf der Straße zu dir kommt
  • Hilfe anbieten, wenn andere unglücklich sind