RTL News>Beauty>

Frisuren-Trends 2022: Diese Haarschnitte und Farben sind neu - und diese Trends bleiben

Lang oder kurz? Hell oder dunkel?

Diese Haartrends erwarten uns 2022

Kim Kardashian und Billie Eilish und ihre Frisuren.
Lang und glatt? Oder doch wild und fransig? Wir zeigen Ihnen, was 2022 angesagt sein wird.
picture alliance

Neue und alte Haartrends für 2022

von Vera Dünnwald

Schon wieder Januar, wo ist das letzte Jahr bloß hin? Aber es gibt auch einiges, auf das wir uns freuen können, denn: Das neue Jahr hat neue Trends im Gepäck, vor allem was unsere Haare angeht. Kleiner Spoiler vorab: Ein paar Frisuren und Schnitte, die 2022 in sein werden, dürften Ihnen vielleicht sogar bekannt vorkommen.

DAS ist in diesem Jahr neu - und angesagt!

RTL-Haarexpertin Anna Heckmann hat einen Blick in die haarige Glaskugel geworfen. Sie ist sich sicher: Vor allem in der ersten Jahreshälfte heißt es „back to the roots“: „Auffällig im Farbbereich ist, dass die meisten Blondinen weggehen vom hellen Blond. Angesagt sind jetzt eher Gold- und Honigtöne, also alles ist sehr natürlich gehalten.“ Auch bei Brünetten ist dieser Wandel sichtbar: „Braun ist wieder auf dem Vormarsch, in allen Variationen: Von hellbraun bis dunkelbraun oder sogar bis hin zu roten Untertönen.“ Vorbei sind also die Zeiten, in denen braunhaarige Damen mit ihrer Naturhaarfarbe herum experimentiert haben.

Auch Rot spiele weiterhin eine große Rolle, so die Friseurin aus Köln: „Kupfertöne kommen wieder stark zurück, aber prinzipiell wird alles wieder etwas dunkler. Das kann man schon seit dem Herbst beobachten.“

All diejenigen, die trotzdem ein bisschen Dynamik mit rein bringen wollen, sind mit Babylights und Face-Framing gut bedient, erklärt Heckmann. Damit wären wir wieder beim Stichwort Natürlichkeit. Denn: Babylights sind dezenter als normale Strähnchen, das Face-Framing soll – wie der Name schon verrät – dafür sorgen, dass das Gesicht leicht umrahmt wird. Es soll wirken, als sei man von der Sonne geküsst worden.

Ein Paradebeispiel für Face-Framing UND die Entscheidung, etwas dunkler zu werden, ist Influencerin und Model Ann-Kathrin Götze.

Alles neu macht 2022? Von wegen!

Generell beobachtet Anna Heckmann einen starken Kontrast, für 2022: Was nämlich bleiben wird, ist einerseits „das ganz Strenge, Cleane, wie bei den Kardashians, mit einem Mittelscheitel und den Haaren auf einer Länge – egal ob lang oder kurz“ aber auch der ungemachte Look inklusive wilder Stufen, Pony und Co.. Die Rede ist zum Beispiel vom schon in diesem Jahr angesagten „Wolf Cut“. „Hier ist der komplette Oberkopf durchgestuft und fransiger, das ganze erinnert ein bisschen an einen Vokuhila, mit den dünnen und weniger kompakten Haaren unten“, sagt Heckmann. Vor allem Billie Eilish und Miley Cyrus haben uns bereits gezeigt, wie’s geht.

Was dazu gehört? Die aktuell mega stylischen Curtain Bangs, die uns auch in 2022 nicht so schnell verlassen werden: „Vom Gefühl her möchte ein Teil der breiten Masse aktuell eher ein bisschen unsortierter aussehen. Das wird auch erst einmal so bleiben. Alles darf ruhig etwas wilder sein, auch zum Beispiel bei Locken.“

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Lange Haare? Dieser Trend bleibt!

Aber auch der 70er- und 80er-Jahre-Vibe bleibt: All die Damen, die sich an langen Haaren erfreuen, machen auch im kommenden Jahr nichts falsch mit einer mit der Rundbürste geföhnten Wallemähne à la Farah Fawcett, weiß die RTL-Haarexpertin.

Großer Fan von diesem Look ist auch YouTuberin und Influencerin Mrs. Bella.

Vor allem für Jüngere DER Trend schlechthin

Gerade bei der jüngeren Generationen hält das Gefühl des „Unsortierten“ weiter an. Auch der Y2K-Style ist erst einmal nicht wegzudenken: „Das ist ein krasses Generationending. Aber wir wissen ja: Alles kommt irgendwann wieder. Vor allem die ‘Baby Braids’, also die kleinen Zöpfchen vorne im Gesicht, werden bleiben, genau wie die großen Spangen, fette Scrunchies und Co. Ich denke die Jungen wollen sich noch etwas austoben.“

Riesiger Fan der 2000er-Styles ist Model Bella Hadid. Auf ihrem Instagram-Kanal findet man in die Richtung unzählige coole Pics, die als Inspiration dienen könnten.

Lese-Tipp: Y2K-Trend: Jetzt sind die modischen 2000er wieder da...

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Für klare Verhältnisse sorgen ist 2022 in

Das merkt Friseurin Anna Heckmann schon jetzt: „Ich hab schon öfter von Kollegen gehört, dass junge Mädels sich die Haare jetzt sogar abrasieren. Also was sich auf jeden Fall durchsetzen wird sind ganz, ganz kurze Haare. Das wird jetzt gesellschaftsfähiger.“ Man muss sich schon entscheiden: Entweder lang oder kurz . das Mittellange sieht die RTL-Haarexpertin im kommenden Jahr erstmal nicht. „Die Leute positionieren sich eindeutiger, entscheiden sich für ihre lange Mähne oder eben für einen kurzen Bob.