In einem Schnellrestaurant in Bolivien

Igitt! Frau findet verfaulten Finger in Burger

19. September 2021 - 15:23 Uhr

Plötzlich beißt sie auf ein großes, grobes, knorpeliges Stück

Wie eklig ist das denn bitte!? In Bolivien bestellt Estefany Benitez einen Burger in einer Hot-Burger-Filiale in Santa Cruz de la Sierra. Doch während sie ihn isst, stößt sie plötzlich auf ein großes, grobes, knorpeliges Stück. Als die Frau sich anschaut, auf was sie da herumgekaut hat, muss sie entsetzt feststellen: Es handelt sich um eine echten, abgetrennten menschliche Finger. Genauer gesagt: Endglied und Endgelenk eines Fingers. Die ganze Geschichte sehen Sie im Video.

„So etwas ist bei uns noch nie vorgekommen“

Nach dem Vorfall postete Estefany Benitez Bilder des schon fauligen Fingers auf Facebook. Ein Vertreter des Unternehmens, einer kleinen lokalen Kette, bot ihr an: "Bitte sagen Sie mir, was Sie wollen, und wir werden es Ihnen geben!" In den Aufnahmen erklärt der Hot-Burger-Vertreter auch, dass die Burger bereits vorbereitet im Laden ankommen und dass "so etwas bei uns noch nie vorgekommen" sei.

Lese-Tipp: US-Polizist macht eklige Entdeckung in seinem Starbucks-Kaffee

In dem Video, das bereits über 60.000 Mal angesehen wurde, sagt Benitez: "Hier sind wir bei dem großartigen Hot Burger, wo ein Finger in meinem Burger gelandet ist. Ich werde gleich ein Foto von dem Finger posten." Sie sagt, ein Vertreter des Ladens habe ihr angeboten, das Restaurant sofort ganz zu schließen – habe aber dann "die Kunden weiter bedient, als wäre nichts passiert".

Verbraucherschutzminister lässt Restaurant schließen

Ein Sprecher des Unternehmens bezeichnete die Angelegenheit als "unglücklichen Vorfall" und erklärte, dass ein Mitarbeiter bei der Zubereitung der Burger-Patties bei einem Unfall einen Teil seines Zeigefingers verloren habe. Edson Claure, Leiter der Sondereinheit der Nationalen Polizei zur Verbrechensbekämpfung, bestätigte gegenüber lokalen Medien, dass ein Mitarbeiter des Unternehmens bei der Arbeit einen Teil seines Fingers verloren hatte.

Lese-Tipp: Frau findet Wurm in Milch-Packung

Mittlerweile hat der Vorfall sogar hohe politische Wellen geschlagen: Boliviens Verbraucherschutzminister Guillermo Mendoza hat beschlossen, die Filiale vorübergehend schließen zu lassen und dem Unternehmen eine saftige Geldstrafe auferlegt. (ija/mas)