RTL News>Reisen>

Flugchaos: 35 Stunden Verspätung! Urlauber wütend - 'wir sind auf Medikamente angewiesen'

Passagiere stecken in Ägypten fest

Flug hat mehr als 35 Stunden Verspätung! Urlauberin schäumt: „Wir sind auf Medikamente angewiesen“

Was, wenn mein Flug ausfällt? Pures Reise-Chaos!
02:00 min
Pures Reise-Chaos!
Was, wenn mein Flug ausfällt?

30 weitere Videos

Was für ein Chaos! Und schon ist die Urlaubserholung passé. Nicht nur in Saarbrücken, auch in Ägypten haben Urlauber gerade mit chaotischen Zuständen zu kämpfen. Denn statt eines Rückflugs nach Deutschland sitzen Hunderte Urlauber nun schon seit mehr als 35 Stunden im ägyptischen Hurghada fest. Das hatten die Touristen sich komplett anders vorgestellt! Im RTL-Gespräch schildern die Urlauberinnen Nadine Meksika (33) und Hannah Novela (26) ihre bisherige Ägypten-Odyssee.

Was Sie tun können, wenn ihr Flug ausfällt, erfahren Sie im Video.

Lese-Tipp: 13 Stunden Verspätung: Gran Canaria-Urlauber hängen am Flughafen Saarbrücken fest

35 Stunden Verspätung: Urlauber sitzen in Ägypten fest

Am Sonntag (12. Juni 2022) hätte ihr Rückflug um 9:50 Uhr nach Frankfurt am Main starten sollen, doch stattdessen entwickelte sich ein riesiges Chaos. Als die Urlauberinnen Nadine und Hannah sich auf den Weg zum Flughafen in Hurghada machten, sahen sie schnell, dass es überhaupt nicht voranging und sich ein Pulk von Menschen im Eingangsbereich des Flughafens gebildet hatte.

Erst gab es kaum Informationen, doch schnell wurde klar: Hier hebt so schnell kein Flieger ab. Mittlerweile hat ihr Flug mehr als 35 Stunden Verspätung. Die Urlauberinnen sitzen seit Sonntag, 10 Uhr in einem anderen Hotel und warten ab, wie es weitergeht. „Wir hecheln den Informationen gerade ganz schön hinterher. Wir reden mit dem Tui-Manager, aber auch mit der Deutschen Botschaft. Doch noch haben wir keine verlässlichen Infos, wann wir nach Hause fliegen können“, sagt Nadine Meksika gegenüber RTL.

Lese-Tipp: Flug verspätet oder gestrichen? So holen Sie sich die Entschädigung

Urlauberinnen weiterhin in Ägypten – Zeitpunkt für Rückflug nach Deutschland unklar

Die aktuelle Information sei, dass der neue Rückflug um 0:30 Uhr in Hurghada abhebt – doch sicher sei das noch nicht. „Hungrig, übermüdet, knatschig“, so lässt sich die Stimmung der gestrandeten Urlauber mit kleinen Kindern aktuell laut den Urlauberinnen am besten zusammenfassen. Doch wie konnte es zum Flugchaos kommen und was sagt die Airline Smartlynx zu der extremen Verspätung? Ein notgelandeter Flieger in Kairo soll das Flugchaos ins Rollen gebracht haben. Das bestätigt auf RTL-Anfrage auch Smartlynx-Pressesprecher Jan Limbach und entschuldigt sich ausdrücklich für die Verspätung.

Lese-Tipp: Warnstreik bei Easyjet: Flugausfälle und Verspätungen

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Flieger muss in Kairo notlanden und setzt Flugchaos für andere Urlauber in Gang

Ursache sei tatsächlich eine außerordentliche Landung des Flugzeugs in Kairo, die wegen eines technischen Defekts durchgeführt worden sei. Die betroffenen 162 Passagiere hätten 39 Stunden Verspätung. Es habe sich um eine technische Störung an einem der Triebwerke gehandelt. Und in diesem Flugzeug, das daher nicht nach Hurghada fliegen konnte, hätten eigentlich die deutschen Urlauberinnen sitzen sollen.

Airline äußert sich zu extremen Verspätungen: „Können verstehen, dass die Passagiere aufgebracht sind“

„Wir haben über Tui und unser Ground Handling versucht, vor Ort direkten Kontakt mit unseren Passagieren zu halten, sind uns aber bewusst, dass nur positive Nachrichten über einen Weiterflug zufriedenstellend gewesen wären. Alle Passagiere wurden natürlich gemäß europäischem Standard in Hotelzimmern untergebracht und entsprechend im Hotel verpflegt. Wir können verstehen, dass die Passagiere aufgebracht sind, aber Sicherheit geht immer vor. Die entsprechende Kompensation werden wir schnellstmöglich auszahlen. Intern arbeiten die Kollegen daran, die Ursache und den Verlauf im Detail aufzuklären, um eine solche Situation in Zukunft zu vermeiden“, erklärt der Airline-Pressesprecher weiter.

Ihre Meinung ist gefragt: Personalchaos an den Flughäfen! Wollen Sie aufs Fliegen verzichten?

Urlauberin in der Bredouille: „Sind auf Medikamente angewiesen“

Buchhalterin Nadine ärgert sich sehr darüber, in Hurghada gestrandet zu sein, weil sie am Montag (13. Juni 2022) längst wieder zur Arbeit hätte erscheinen müssen. „Der Arbeitgeber wartet“, sagt die Mutter eines Kleinkindes vielsagend. Für ihre Mit-Urlauberin Hannah Novela (26) ist die Situation besonders schwierig. „Meine Schwiegermutter und ich sind auf Medikamente angewiesen und haben nur bis Sonntag gepackt“, so die 26-Jährige gegenüber RTL. Nun müsste man sich informieren, was zu tun sei. Ungern wolle man auf unbekannte Medikamente umsteigen. Zudem sei immer noch unklar, wie lange sie sich noch in Ägypten aufhalten müssten.

Lese-Tipp: Chaos und lange Schlangen! Warum gibt's immer wieder Reisechaos? RTL-Experte klärt auf

Im Urlaub gestrandet? Reiseexperte Ralf Benkö mit wichtigem Rat

Wer Angst hat, wie in solchen Fällen am Urlaubsort zu stranden und plötzlich keinen Rückflug mehr zu haben, für den hat RTL-Reiseexperte Ralf Benkö einen wichtigen Tipp parat. Betroffene sollten die Airline und den Reiseveranstalter so schnell wie möglich kontaktieren, um Hilfe bitten und auch eine Frist für Ersatzflüge setzen. Nach Ablauf der Frist könnten die Urlauber dann selbst Flüge buchen und dann dem Reiseveranstalter in Rechnung stellen. (dhe, mjä)

Lese-Tipp: Mallorca-Urlaub 230 Prozent teurer! Reiseexperte Ralf Benkö mit wichtigen Tipps

Sie brauchen Hilfe? Dann schreiben Sie uns!

Wenn auch Sie einen Fall für unsere RTL-Zuschauerpost haben, dann schreiben Sie uns Ihr Anliegen per Mail an: post@rtl.de.