Fluch oder Segen?

So leben Lilly und Henri mit der Diagnose "Hochbegabung"

19. April 2021 - 15:09 Uhr

Flörsheims talentierteste Schüler

Für die einen gelten sie als Streber, für die anderen sind sie hochbegabt: Etwa zwei Prozent der Deutschen haben nachgewiesen einen Intelligenzquotienten von mindestens 130 und fallen damit unter die Gruppe der Hochbegabten. So auch die Flörsheimer Schüler Lilly und Henry. Wie die beiden Zehnt- und Elftklässler am Graf-Stauffenberg Gymnasium mit ihrem Schicksal umgehen und wie Hessens Schulen talentierte Kinder und Jugendliche unterstützt und fördert, erfahren Sie im Video.

Ist mein Kind hochbegabt?

Mein Kind langweilt sich schnell, hat Anzeichen von ADHS oder hat für sein Alter einen besonders großen Wortschatz – es gibt oftmals kleine, aber typische Hinweise auf eine Hochbegabung. Laut wissenschaftlichen Checklisten können diese Merkmale bei Kindern auf eine Hochbegabung hinweisen:

  • schnelle Auffassungsgabe und ein außergewöhnlich gutes Gedächtnis
  • weit und früh entwickelter großer Wortschatz, frühes Erlernen von Lesen und Schreiben
  • großes Interesse an "Erwachsenenthemen"
  • großer Wissensdrang gepaart mit Neugier
  • Perfektionismus
  • schnelles Gelangweiltsein
  • Präferenz von älteren Spielkameraden
  • Drang zur Selbstständigkeit
  • verstärktes Interesse an Lösungsfindung durch außergewöhnliche Kreativität

Hochbegabung bei Kindern - Fluch oder Segen?

Durch die richtige Förderung wie bei Lilly und Henri aus Flörsheim und vor allem durch Austausch mit Gleichgesinnten kommen hochbegabte Kinder gut zurecht. Doch es gibt auch genügend Fälle, bei denen die Hochbegabung für die Betroffenen eher ein Fluch als ein Segen ist: Die 17-jährige Salaneh aus Texas zum Beispiel hat ihr Psychologiestudium mit 17 Jahren beendet und erzählt, dass sie während der gesamten Grund- und Mittelschule gemobbt wurde, da sie unter ihren Mitschülern als Streberin galt. "Ich wurde gebissen, gestochen und mir wurden Knochen gebrochen. Es wurden hasserfüllte Nachrichten an meine Familie geschickt."

LESETIPPS:
Wegen ihrer Intelligenz in der Schule verprügelt: Salenah beendet Psychologiestudium mit 17 Jahren!

Mitschüler fanden sie "sonderbar": 8-jähriges Mädchen hat höheren IQ als Albert Einstein