Innerhalb von 6 Monaten

Ex-US-Außenminister Mike Pompeo: Mit einfachen Mitteln 45 Kilo abgenommen!

So sah Ex-US-Außenminister Mike Pompeo vor seiner 45 Kilo-Gewichtsabnahme aus.
So sah Ex-US-Außenminister Mike Pompeo vor seiner 45 Kilo-Gewichtsabnahme aus.
© deutsche presse agentur

08. Januar 2022 - 11:58 Uhr

45 Kilo weniger

Abnehmen und sich fit und gesund fühlen – dieses Thema geht natürlich auch an Politikern nicht vorbei, wie Ex-US-Außenminister Mike Pompeo jetzt beweist. Während der Trump-Regierung war er quasi rund um die Uhr beschäftigt und habe dadurch sehr viel zugenommen: "Wenn du arbeitest und isst, arbeitest du einfach weiter und isst einfach weiter", sagte er in einem Interview mit der "New York Post".

Seit Mike Pompeo aber kein Außenminister mehr ist, nahm er sich Zeit für sich und bemerkte erst dann so richtig sein Übergewicht. Also entschloss er sich im Juni 2021 dazu, abzunehmen. Und der 58-Jährige hat es tatsächlich geschafft: Ganze 45 Kilo hat er abgespeckt – in nur sechs Monaten und den einfachsten Mitteln.

Lese-Tipp: Das sind die größten Irrtümer beim Abnehmen

Ohne Ernährungsberater oder Trainer

Im Interview mit der "New York Post" erzählte Pompeo, er habe sich spontan gewogen und plötzlich festgestellt, dass er fast 135 Kilo wiege. Für ihn sei das der Moment gewesen, indem ein Schalter im Kopf umgelegt wurde. Ab da fing seine Abnehm-Reise an. "Ich habe angefangen zu trainieren, nicht jeden Tag, aber fast jeden Tag. Und ich habe richtig gegessen und plötzlich purzelten die Kilos", sagte er.

Aus seinem Keller habe er dann einfach ein Heim-Fitnessstudio gebaut – mit Hanteln und einem Crosstrainer. Pompeo erklärte: "Ich habe versucht, fünf bis sechsmal die Woche in den Keller zu kommen und eine halbe Stunde oder so zu trainieren. Und das war nichts Wissenschaftliches. Es gab keinen Trainer, keinen Ernährungsberater. Es gab nur mich." Vor allem seiner Gesundheit zu Liebe, habe er es durchgezogen: "Für mich geht es darum, es richtig zu machen und ausreichend diszipliniert zu sein."

Es-US-Außenminister Mike Pompeo mit seiner Frau, seinem Sohn und seiner Schwiegertochter.
So sieht Mike Pompeo (rechts) jetzt mit 45 Kilo weniger aus. Trotz seiner Diät verzichtet er auf keine großen Familienessen.
© Instagram/mikepompeo86

Diszipliniert sei er auch bei der Auswahl seines Essens gewesen. Vorbei seien die Zeiten von Cheeseburger, Kohlenhydraten und zurückerhalten Lebensmitteln gewesen, die sich quasi auf seinem Schreibtisch stapelten. Aber laut der "New York Post" habe er trotz des gesunden Lebensstils nicht auf Restaurant-Besuche mit der Familie verzichtet, stattdessen einfach sein Essverhalten verändert.

"Wir sind Italiener und treffen uns gerne bei einem guten Essen mit Pasta und Brot, Käse und Dessert. Wir werden diese großen Mahlzeiten immer noch mit Familie und Freunden genießen, außer dass ich der Typ sein werde, der sagt 'Ich esse einen Salat'", sagte er. Und seine Familie habe ihn die ganze Zeit unterstützt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ausreden statt Abnahme

Jahrelang habe Pompeo sein Übergewichts-Problem vor sich hergeschoben und Ausreden gefunden. Im Interview mit der "New York Post" deckte er jetzt eine auf: "Ich habe im Laufe von 10, 11 Jahren fast 45 Kilo zugenommen – Jahre, die mit meiner Fußverletzung zusammenfielen – also sagte ich mir, das sei der Grund, warum ich so viel zugenommen habe."

Lese-Tipp: Schluss mit Ausreden! So behalten Sie Durchhaltevermögen bei der Diät

Im Endeffekt habe die Fußverletzung aber nicht großartig mit der Zunahme zu tun gehabt. Er habe einfach zu viel gegessen und sich viel zu wenig bewegt. "Niemand will zugeben, dass er zugenommen hat oder übergewichtig ist, auch wenn alle Beweise etwas anderes deuten", gab er zu.

Pompeos größte Abnehm-Motivation

Für den 58-Jährigen gab es einen ganz wichtigen Grund, der ihn bei der Abnahme motiviert habe: Nämlich seinen Sohn Nick. Der wird im Juli diesen Jahres heiraten – und Papa freue sich schon auf Enkelkinder. "Ich wollte gesünder sein und da sein. Denn ich hoffe natürlich, dass uns der Herr so schnell wie möglich mit Enkelkindern segnen wird", sagte er.

Mit seiner jetzigen Lebensumstellung "passe nicht nur seine Kleidung, sondern er habe auch viel mehr Energie." Und die braucht der hoffentlich Bald-Opa ja schließlich. (dbö)

Lese-Tipp: Hier finden Sie alles rund um das Thema Abnehmen.