Von Schuldgefühlen geplagt

Eva Benetatou: Überlastet mit ihrem Baby - Hund Sheikha muss zu ihrem Vater

04. August 2021 - 9:17 Uhr

Eva gibt ihr Haustier zur Familie

Bevor Eva Benetatou (29) Mutter von Söhnchen George Angelos wurde, gab es nur sie und Hündin Sheikha. Doch jetzt, wo das Baby da ist und unter den typischen Neugeborenen-Koliken leidet, kommt die junge Mutter an ihre Grenzen. Sie musste eine schwere Entscheidung treffen: Ihre Hündin wird eine Zeit bei der Familie verbringen.

Eva vermisst ihre Hündin

Eva gibt ihr Haustier nicht ganz weg – die Hündin darf auf Reisen gehen und die Familie besuchen, verrät Eva in ihrer Instastory, sichtbar traurig.

Eva erklärt, warum: "Papa wollte mich an allererster Stelle einfach ein bisschen entlasten, gesteht die junge Mutter. "Er hat selber auch einen Hund. Sheikha und sein Hund verstehen sich sehr gut. Im März, April war ich ja für ungefähr vier Wochen dort und das war schon ganz gut für sie, weil ich der ganzen Sache halt manchmal nicht so ganz hinterher komme und mich extremst schlecht fühle, dass ich halt für Sheikha irgendwie nicht so zu Hundert Prozent da sein kann, wegen des Babys."

Video: Eva Benetatou – „Es ist manchmal wirklich nicht leicht“

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

George geht es nicht gut

Eva liebt ihre Hündin – und will weiterhin für sie da sein. Aktuell hat das Baby aber Vorrang. "Ich weiß, irgendwann muss sie natürlich wieder hier hin, also kommt sie natürlich auch, ich schaffe das nicht ohne Sheikha. Ich vermisse sie sehr und Ich war gestern sehr traurig. Auch heute bin ich sehr traurig und ich will auf den nächsten Tage sehr traurig sein, da bin ich mir sicher. Aber Ich weiß, sie ist in guten Händen und es geht ihr gut. Und eine kleine Auszeit für mich tut mir auch mal gut, vor allem halt mit dem Kleinen. Jetzt, wo er eben extreme Koliken hat, ist das einfach ein bisschen zu viel für mich."

Eva gestand schon vor wenigen Wochen im RTL-Interview, dass das Single-Mutter-Dasein nicht einfach sei. Ihr Verlobter Chris Broy verließ sie ganz plötzlich während der Schwangerschaft. Seitdem zieht Eva ihren Sohn George alleine groß. Das erste eigene Kind kann für alle Eltern manchmal eine riesige Herausforderung sein. Wie schön, dass Eva sich ihrer Lage bewusst ist und Hilfe annimmt. Und Hündin Sheikha kann sich mit einer weiteren Fellnase beim Opa austoben.

(jti)

Auch interessant