Experten erklären

Droht uns jetzt der Blackout? So wahrscheinlich sind Stromausfälle in Deutschland

Wie lange lässt es sich in einer kalten Wohnung aushalten? Das Große Kälteexperiment
32:00 min
Das Große Kälteexperiment
Wie lange lässt es sich in einer kalten Wohnung aushalten?

15 weitere Videos

„Wir haben in Deutschland eine sehr hohe Versorgungssicherheit im Stromsystem“, verspricht Wirtschaftsminister Habeck. Gilt das auch im Extremfall? Experten rechnen nicht mit einem unkontrollierten Zusammenbruch der Stromversorgung. Es könnte für kurze Zeiträume nicht für alle reichen.

Wie oft kommen Stromausfälle in Deutschland vor?

Der Bundesnetzagentur wurden 2020 bundesweit exakt 162.224 Stromausfälle in 868 Stromnetzen gemeldet, etwa 2.400 mehr als 2019. Bezogen auf den einzelnen Kunden bedeutete das im Schnitt 10,73 Minuten lang keinen Strom, wohlgemerkt im ganzen Jahr. Dies war die bisher geringste Ausfallzeit seit der ersten Erhebung durch die Behörde 2006.

Der Mittelwert der Jahre 2010 bis 2020 liegt bei 14,05 Minuten. Die Bundesnetzagentur sprach bei der Veröffentlichung der Zahlen von einem „konstant hohen Niveau“ der „Versorgungszuverlässigkeit“.

Hätten Sie für ein Blackout vorgesorgt? Das große Experiment
02:27 min
Das große Experiment
Hätten Sie für ein Blackout vorgesorgt?

30 weitere Videos

Besteht in diesem Jahr eine größere Stromausfall-Gefahr als sonst?

Der Strommarktexperte Christian Rehtanz geht nicht von einer größeren Stromausfall-Gefahr aus. „Das Stromsystem wird in der Spitze durch Gaskraftwerke abgesichert, um die benötigte Leistung zu decken“, sagt der Professor für Energiesysteme und Energiewirtschaft an der Technischen Universität Dortmund. Daher seien Gas- und Stromsektor gekoppelt.

„Aufgrund der immensen Wichtigkeit des Stromsektors wird man alles tun, um dieses lauffähig zu halten.“ Er geht davon aus, dass sogar im Fall einer Gasknappheit Gas vorrangig zur Stromerzeugung eingesetzt wird und eher Industriekunden nicht mehr mit Gas versorgt werden.

Nächtliche Stromfresser im Haushalt W-LAN Router & Co.
01:37 min
W-LAN Router & Co.
Nächtliche Stromfresser im Haushalt

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Muss also kein Blackout befürchtet werden?

Auch Strommarktexperte Fabian Huneke vom Beratungsunternehmen Energy Brainpool befürchtet in diesem Winter in Deutschland keinen Blackout, also einen unkontrollierten Zusammenbruch der Elektrizitätsversorgung. „Möglich ist allenfalls ein sogenannter Brownout, bei dem die Übertragungsnetzbetreiber einzelne Großverbraucher oder Regionen stundenweise vom Netz nehmen müssten“, sagt Huneke. Dies könne bei großer Kälte etwa am frühen Abend geschehen, wenn der Haushaltsstromverbrauch stark zunehme.

Ihre Meinung ist gefragt!

Die Ergebnisse der Umfrage sind nicht repräsentativ.