7. Januar 2019 - 14:42 Uhr

Giseles harter Weg zurück ins Leben

Im Dschungelcamp kämpft Gisele Oppermann ab dem 11. Januar in Ekelprüfungen um Sterne und um die Krone. Aber ihr Kampf zurück ins Leben war nach einem Autounfall noch deutlich härter. War ihr Unfall damals ein Selbstmordversuch? Gisele Oppermann spricht mit uns über die wohl dunkelste Phase ihres Lebens.

Ein Unfall, der alles verändert

Gisele Oppermann (31) wird 2008 durch ihre Teilnahme bei der Casting-Show "Germany's Next Topmodel" bekannt. Sie fällt dort vor allem durch Zickereien und dramatische Heulattacken auf. Nach der Casting-Show startet Gisele ihre Modelkarriere. Doch schon zwei Jahre später zerplatzt dieser Traum. Gisele hat einen schweren Autounfall. 
Im November 2010 gerät sie mit ihrem roten Lieferwagen auf einer Landstraße in der Nähe von Olpe in den Gegenverkehr. Das Model prallt mit seinem Fahrzeug frontal in den Wagen einer Audi-Fahrerin. Gisele kommt schwer verletzt ins Krankenhaus, hat Trümmerbrüche, eine Hüftverletzung. Sie wird dreimal operiert.

Gisele muss wieder lernen zu gehen

Noch heute leidet sie unter den Folgen des schweren Crashs, bei dem zwischenzeitlich sogar über einen Selbstmordversuch spekuliert wurde. "Zu den Folgeschäden gehört, dass ich regelmäßig Hüftschmerzen bekomme, wenn es kalt wird", sagt das Model zu RTL.de. "Und bis heute traue ich mich nicht richtig, im Schneidersitz zu sitzen." Gisele erinnert sich an die schweren Tage nach dem Unfall: "Ich wurde zunächst für drei Tage ins künstliche Koma versetzt", erzählt Gisele.

"Als ich aufgewacht bin, hatte ich heftige Schmerzen und fühlte mich hilflos. Weil ich unter Morphium-Einfluss stand, konnte ich mich nicht an die Nachnamen meiner Freunde erinnern. Und das Gehen musste ich wegen der Verletzungen völlig neu lernen. Mit Krankengymnastik und Muskelaufbauübungen habe ich mich dann aber ins Leben zurück gekämpft."

War es gar kein Unfall?

Nach dem Unfall wird damals schnell spekuliert, dass Gisele psychisch labil sei und sich eigentlich das Leben nehmen wollte. Aber das weist die 31-Jährige heute entschieden zurück: "Es war kein Suizidversuch, ich bin wegen Glatteis von der Fahrbahn abgekommen."

Ihr Dschungel-Ziel

"Ich gehe da rein, weil ich für mich und meine Tochter (Maria Lucie Leni) aussorgen und ein schönes Haus kaufen möchte", verrät sie. "Und ich würde auch gerne wieder mehr im Medienbereich arbeiten. Ich gehe definitiv nicht rein, um die Tiere zu probieren." 

Müssen sich die Zuschauer auf ähnliche Heulattacken wie damals bei Heidi Klum einstellen? "Ich bin ja ein Sensibelchen und jammere gerne", lacht sie. "Ich habe mich zwar zum Positiven verändert, aber dramatisch wird es mit Sicherheit. Das hängt aber auch im Wesentlichen von den Mitstreitern ab." Was sie gar nicht mag? "Künstliche Blondinen mit gemachten Riesen-Titten. Wahrscheinlich werden aber welche dabei sein. Dann muss ich halt versuchen, denen aus dem Weg zu gehen."

Hilfe bei Selbstmord-Gedanke

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.