"Da bin ich dann umgekippt ..."

Dschungelcamp 2019: Felix van Deventer kriegt bei Fledermäusen zu viel

Dschungelcamp-Kandidat Felix van Deventer
GZSZ-Star Felix van Deventer ist der jüngste Kandidat bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" 2019.
MG RTL D / Arya Shirazi

Eine Comic-Verfilmung bescherte Felix richtig schlechte Zeiten

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspieler Felix van Deventer ist das Küken im Dschungelcamp 2019. "Ich bin 22 und habe mich noch nicht gefunden", sagt er zu RTL.de. "Ich weiß noch nicht, wer ich bin und will das jetzt herausfinden." Was seine größte Angst ist, fand er bei einem Film-Abend raus.

Bei "Batman" hatte Felix einen Anfall

"Ich habe Angst vor Fledermäusen", gesteht der Schauspieler. "Ich habe mal 'Batman' geguckt und habe da eine Szene mit den Viechern gesehen. Da bin ich dann umgekippt und hatte einen kleinen epileptischen Anfall." Er lacht: "Ansonsten bin ich aber kerngesund."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Der GZSZ-Star ist ein "Heimscheißer"

Vor den Anforderungen des Camps fürchtet er sich nicht: "Ich habe nie Zweifel, denke immer positiv. Ich will sogar wissen, wie Kakerlaken und Spinnen schmecken."

Einen Gegenstand wird er im australischen Busch aber dennoch schwer vermissen: "Mein eigenes Klo." Felix van Deventer gesteht: "Ich bin Heimscheißer und kann woanders eigentlich nicht groß." Neben Fledermäusen könnte das Camp-Küken also auch noch ein Problem mit Verstopfung bekommen …