Grafik zeigt: Wie ist die Lage in Ihrer Region?

Inzidenz über 2.000! So dramatisch ist die Corona-Lage bei den Kleinsten

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt bislang nur Kindern im Alter von 12-17 Jahren die Corona-Impfung. Die Inzidenz bei Jüngeren ist dementsprechend hoch.
Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt bislang nur Kindern im Alter von 12-17 Jahren die Corona-Impfung. Die Inzidenz bei Jüngeren ist dementsprechend hoch.
© iStockphoto

15. November 2021 - 18:20 Uhr

Interaktive Grafik zeigt die Corona-Lage in Ihrem Landkreis

Die Inzidenz steigt – bei der Gesamtbevölkerung und damit auch bei Kindern und Jugendlichen. Vor allem bei den Kleinsten explodieren die Zahlen förmlich: So liegt die 7-Tage-Inzidenz der Kinder unter 14 Jahren im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (Brandenburg) derzeit bei 2.097,6 - im Landkreis Bautzen (Sachsen) bei 2.011,8 (Stand 15.11.). Auch in anderen Landkreisen sind die Infektionszahlen in den Altersgruppen von 0-14 erschreckend hoch. Wie dramatisch die Lage in Ihrem Landkreis derzeit ist und wie hoch die Corona-Zahlen in welcher Altersgruppe sind, können Sie anhand unserer Grafik nachlesen.*

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Welche Altersgruppen sind in Ihrer Region mit Corona infiziert?

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen sollten

*Die in der Grafik verwendeten Daten stammen vom Robert Koch-Institut (RKI). Die Angaben werden täglich aktualisiert. Die Einteilung der Altersgruppen ist dabei vorgegeben.

Berechnet wird die Inzidenz aus den gemeldeten Fälle aus sieben Tagen hochgerechnet auf je 100.000 Einwohner der entsprechenden Altersgruppe. Die angezeigten Werte sind damit in Bezug auf das Fallaufkommen vergleichbar mit den bisher bekannten Werten zur 7-Tage-Inzidenz über alle Altersgruppen hinweg. Da die meisten Regionen in den einzelnen Alterstufen weit weniger als 100.000 Personen zählen, handelt es sich hier um relative, hochgerechnete Werte. Es kann darum zu kurzfristigen Schwankungen kommen. (ntv.de, akr)