RTL News>News>

Drama in China: Riesiger Pottwal gestrandet

Spektakuläre Rettungsaktion

Riesiger Pottwal im Osten Chinas gestrandet

Gestrandeter Pottwal zurück ins Meer gerettet Nach 20 Stunden!

30 weitere Videos

Es sind schreckliche Bilder, die an der Ostküste Chinas entstanden sind: Ein Pottwal liegt am Strand. Das riesige Tier ist unfähig, sich selbst aus der dramatischen Lage zu befreien. Doch dank einer spektakulären Rettungsaktion gelingt es, den Meeressäuger wieder in den Ozean zu bringen. Die krassen Bilder gibt’s oben im Video.

Retter halten das Tier mit Wasser-Eimern feucht

Am Mittwochmorgen wurde im Osten Chinas ein Pottwal am Strand entdeckt. Örtliche Behörden hatten versucht, das Tier zu retten, doch es gelang ihnen nicht sofort. Es wurde sogar noch schwieriger: Gegen Mittag ging das Wasser zurück und das Tier lag mitten in der prallen Sonne im Schlamm. Die Retter versuchten alles, damit das Tier nicht austrocknet. Sie hielten den Meeressäuger mit Wassereimern feucht. Zu diesem Zeitpunkt war es für die Retter jedoch unmöglich, das Tier zurück in den Ozean zu bringen.

Nach 20 Stunden endlich die Rettung

Als gegen Abend die Flut kam, konnten die Retter ihre Aktion fortsetzten. Das Tier war nach einiger Zeit wieder mit Wasser bedeckt. Mit einem Seil und einem Rettungs-Schiff wurde der Pottwal in Richtung Ozean gebracht. Nach 20 Stunden konnte die Rettungsaktion erfolgreich abgeschlossen werden und das Seil wurde wieder durchgeschnitten. Happy End für den sanften Riesen.