Noch dieses Jahr auf dem Markt

Dieser Kaugummi soll vor einer Corona-Infektion schützen

Kaugummi
© picture alliance / dpa, Rolf Vennenbernd

20. Oktober 2020 - 9:49 Uhr

Neuer Meilenstein zur Vorbeugung einer Corona-Infektion?

Das norddeutsche Unternehmen SolyPlus aus Haselund will noch in diesem Jahr mit Hilfe Dritter einen Kaugummi auf den Markt bringen, der uns vor einer Corona-Infektion schützen könnte. Geschäftsführer Dr. Joachim Bender ist von der Wirkung überzeugt: "Viele Probleme lassen sich auch mit einfachen Methoden erschlagen. Wir bauen darauf, dass das was im Reagenzglas gezeigt wurde auch in unserem täglichen Leben helfen kann"

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bessere Mundhygiene schützt vor einer Infektion

Dass ein gesunder Mundraum wichtig ist, um uns vor einer Covid-19 Infektion zu schützen, ist bereits bekannt, da Viren über die Mundhöhle in unseren Körper gelangen können. Aus diesem Grund wirkt eine gesunde Mundhygiene als Barriere gegen viele Krankheiten. Sie kann eine Infektion verhindern oder den Verlauf der Erkrankung mildern. Warum ein gesunder Mundraum gerade jetzt ganz wichtig ist, das erfahren Sie hier.

Beim Kaugummikauen wird ein Schutzfilm, welcher bei diesem Produkt aus Chitosan besteht, auf die Schleimhäute gelegt. Dieser soll verhindern, dass sich das Corona-Virus im Mund-und Rachenraum festbeißt. Auch eine Mundspülungen ist in der Lage, die Viruslast im Mund-Rachen-Raum zu senken.

"Solange das Chitosan im Mund ist, bin ich geschützt"

Chitosan stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Schutz, Hülle oder Panzer. Es dient als Nahrungsergänzungsmittel und ist in einigen Produkten, die es bereits auf dem Markt gibt, zu finden. Bei Chitosan handelt es sich um ein Bio-Polymer, eine makromolekulare Verbindung, die man an Pilzen oder Krustentieren gewinnen kann. 

Der neue Kaugummi mit der besonderen Zutat wurde bereits an Probanden getestet. Es wurde geschaut, wie lange das Chitosan nach der Entfernung des Kaugummis noch im Rachenraum bleibt, denn durch die Benutzung des Kaugummis kann man eine Unterstützung der Schutzfunktion im Rachenraum von bis zu etwa 45 Minuten erwarten. Und wie funktioniert das Ganze? "Während dem Kauen legt sich eine chitosanhaltige Schutzschicht auf die Schleimhäute und solange das Chitosan im Mund ist, bin ich geschützt", erklärt Biochemiker, Dr. Joachim Bender.

Aus was besteht Chitosan?

Die Hauptquelle von Chitosan sind Schalen von Garnelen und Krabben oder auch Pilzen. damit gäbe es für Personen, die sich vegan/vegetarisch ernähren oder eine Krusten- der Schalenallergie haben jetzt auch Alternativen, denn einige Pilze enthalten auch Chitin. Ob es die Kaugummis auch vegan geben wird, ist aktuell noch unklar.

Infektionszahlen steigen: Es muss schnell gehandelt werden

Die Infektionszahlen steigen immer weiter und deshalb geht es dem norddeutschen Unternehmen darum, jetzt etwas schnell auf den Markt zu bekommen, um die fortschreitenden Infektionen einzudämmen. "Wenn da nur die leiseste Chance besteht, dass das einen positiven Effekt hat, müssen wir das jetzt machen", sagt der Geschäftsführer von Solyplus, Dr. Joachim Bender.

Kein Arzneimittel: Produkt soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen

Der Erfinder für dieses neuartige Produkt ist Dr. Andreas Voigt, Biophysiker in dem Unternehmen. Im Mai diesen Jahres hatte er die Kaugummi-Idee. Bei dem Produkt handelt es sich nicht um ein Arzneimittel, da keine klinischen Studien durchgeführt wurden. Noch in diesem Jahr soll das Produkt hier in Deutschland auf dem Markt zu kaufen geben.

Video-Playlist: Was Sie jetzt zum Coronavirus wissen sollten