Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVE-TICKER - Söder fordert bundesweite "Corona-Ampel"

28. September 2020 - 8:33 Uhr

Ampel soll helfen, Infektionen im Winter schnell in den Griff zu bekommen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert eine bundesweite "Corona-Ampel". "Wir brauchen jetzt ein verbindliches, verhältnismäßiges und verlässliches Regelwerk für den Winter", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" laut Vorab-Bericht aus der Montag-Ausgabe. Kern müsse die Einführung einer Warnampel für alle Bundesländer sein sowie Vorgaben, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn die Zahl der Infizierten bestimmte Grenzwerte überschreite.

Söders Vorschlag zufolge springe die Corona-Ampel auf Gelb, wenn es in einem Landkreis 35 oder mehr Infizierte auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gebe, so die "SZ". Zur Prävention gegen eine weitere Ausbreitung des Virus könnten dann etwa vorbeugende Tests für Risikogruppen angeordnet, Zuschauer bei Sportveranstaltungen von überregionaler Bedeutung nicht mehr zugelassen und die Maskenpflicht in Schulen auf den Unterricht ab der 5. Klasse ausgeweitet werden. Steige die Zahl auf 50 Infizierte, solle unter anderem bei privaten Veranstaltungen die erlaubte Teilnehmerzahl auf ein Viertel der bis dahin geltenden Zahl reduziert werden.

+++ LIVE-TICKER +++

  • 9/28/20 12:09 PM
    Trotz hoher Infektionszahlen: Frankreich plant keinen landesweiten Lockdown
    Die französische Regierung plant trotz hoher Infektions-Zahlen keinen landesweiten Lockdown. Dies kündigt Finanzminister Bruno Le Maire nach einer Kabinettssitzung an. Am Sonntag wurden in Frankreich 11.123 neue Coronavirus-Fälle registriert. Der Höchstwert lag vergangene Woche bei über 16.000 Neuinfektionen.
  • 9/28/20 11:59 AM
    Verbraucherzentrale verklagt Lufthansa wegen zu langsamer Ticketerstattung
    Verbraucherschützer werfen der Lufthansa eine mangelnde Rückzahlung stornierter Flüge vor und ziehen deshalb gegen die Airline vor Gericht. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg kündigte am Montag eine Klage gegen den Konzern an. Die gesetzliche Regelung sei klar: Storniere ein Anbieter bereits be­zahlte Flüge, müsse er seine Kunden darüber informieren, dass sie ihr Geld zurückfordern oder freiwillig einen Gutschein annehmen könnten, erklärten die Verbraucherschützer. Wenn sich Reisende für die Rückzahlung entschieden, müsse das Unter­nehmen binnen sieben Tagen den Flugpreis erstatten. "Verbraucherbeschwerden zeigen jedoch, dass sich die Lufthansa derzeit kaum an diese Regelungen hält und Rückzahlungen ver­schleiert und verschleppt."

    Da sich das Unternehmen weigere, eine Unterlassungserklärung abzugeben, reiche man nun Klage vor dem Landgericht Köln ein, hieß es. Die Lufthansa lehnte einen Kommentar ab und verwies darauf, noch keine Klage erhalten zu haben. Deutschlands größte Fluglinie muss mit neun Milliarden Euro Staatshilfen gerettet werden, da der Flugbetrieb wegen der Virus-Pandemie eingebrochen ist. Grund sind fehlende Umsätze und Liquiditätsengpässe, die auch durch die Rückzahlungen ausgelöst werden. Die Lufthansa, aber auch andere Airlines oder Reiseveranstalter stehen in der Kritik, die Erstattungen zu langsam zu zahlen.

  • 9/28/20 11:45 AM
    Marne sagt Rosenmontagsumzug wegen Corona ab
    In Schleswig-Holsteins Karnevals-Hochburg Marne werden Narren und Jecken im Corona-Jahr auf ihre traditionellen Feste "achtern Diek" verzichten. "Aufgrund der aktuellen Corona-bedingten Situation wird auch in Marne der Karneval in der Session 2020/2021 nicht so stattfinden wie wir es gewohnt sind", sagte der Präsident der Marner Karnevals-Gesellschaft (MKG), Heiko Claußen, am Montag. Unter anderem würden der Proklamationsball und die Prunksitzungen abgesagt. Auch der Rosenmontagsumzug im kommenden Jahr sei gestrichen. An Stelle eines bunten und lauten Straßenkarnevals gebe es ein Karnevals-Video im Internet. Es zeigt alle Gruppen und Akteure bei ihren Auftritten auf der Bühne - aufgenommen ohne Publikum und mit Abstand der Akteure untereinander laut den geltenden Hygienemaßnahmen.
  • 9/28/20 11:30 AM
    Erste Martinszüge in Essen abgesagt
    Grundsätzlich hat das Land Nordrhein-Westfalen grünes Licht für Martinsumzüge gegeben. In Essen wurden nun nach Medienberichten trotzdem die ersten abgesagt. Laut der „WAZ“ haben mehrere Bürgervereine die Umzüge gecancelt. Der „Schonnebecker Werbeblock e.V.“ erklärte im Interview mit „Radio Essen“, dass der Zug an sich kein Problem gewesen sei, wohl aber die Organisation der Teilnehmer am Start und Zielpunkt des Martinszuges. Die Organisatoren hätten Menschenansammlungen und Gedränge gefürchtet. Auch andere Züge in den Stadtteilen Frintrop, Überruhr, Kettwig, Haarzopf, Bredeney und Rüttenscheid würden in diesem Jahr nicht stattfinden, berichtete der Radiosender.
  • 9/28/20 11:09 AM
    Trotz hoher Infektionszahlen: Frankreich plant keinen landesweiten Lockdown
    Die französische Regierung plant trotz hoher Infektions-Zahlen keinen landesweiten Lockdown. Dies kündigt Finanzminister Bruno Le Maire nach einer Kabinettssitzung an. Am Sonntag wurden in Frankreich 11.123 neue Coronavirus-Fälle registriert. Der Höchstwert lag vergangene Woche bei über 16.000 Neuinfektionen.
  • 9/28/20 11:04 AM
    Corona-Ausbruch auf "Mein Schiff 6" in der Ägäis
    Auf dem Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 6" der Reederei Tui Cruises sind zwölf Besatzungsmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. «Am Montagfrüh haben wir von einem externen Labor positive Testergebnisse von zwölf Crew-Mitgliedern der "Mein Schiff 6" erhalten», teilte TUI Cruises in Hamburg mit. Die gesamte Besatzung sei in den letzten 14 Tagen nicht auffällig geworden, keines der zwölf Crew-Mitglieder habe Symptome. Die Betroffenen seien an Bord isoliert worden und würden nun an Bord erneut getestet. Erste Befunde seien negativ. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/28/20 8:36 AM
    EU-Tourismusminister beraten über Reisebeschränkungen wegen Corona
    Die EU-Tourismusminister beraten darüber, wie die Reisebranche trotz der steigenden Infektionszahlen in der Corona-Krise gestärkt werden kann. Die Gesundheit stehe zwar im Vordergrund, erklärt der Tourismusbeauftragter der Bundesregierung und Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Bareiß vor dem virtuellen Treffen. "Unser Ziel ist es aber, Reisebeschränkungen auf das notwendige Maß zu begrenzen und den Menschen in Europa wieder eine möglichst große Reisefreiheit zu ermöglichen, ohne dabei den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen."
  • 9/28/20 8:21 AM
    Merkel sehr besorgt über steigende Corona-Fälle in Deutschland
    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich sehr besorgt wegen der steigenden Zahlen von Corona-Infektionen in Deutschland geäußert. Man müsse lokale Infektionsherde sehr deutlich angehen, sonst habe man an Weihnachten Zahlen wie in Frankreich, sagte Merkel am Montag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen in einer Videokonferenz des CDU-Präsidiums. Die Infektionszahlen in Europa seien besorgniserregend, wurde die Kanzlerin zitiert. Man müsse in Deutschland alles tun, damit die Zahlen nicht weiter exponentiell stiegen.
  • 9/28/20 8:10 AM
    Russland meldet höchste Zahl von Neuinfektionen seit Mitte Juni
    Russland meldet 8.135 Neuinfektionen innerhalb der letzten 24 Stunden, so viele wie seit dem 16. Juni nicht mehr. Insgesamt zählt Russland damit bislang knapp 1,2 Millionen bestätigte Coronavirus-Fälle. 61 weitere Personen seien an oder mit dem Virus gestorben, insgesamt 20.385.
  • 9/28/20 8:04 AM
    Tui bietet wieder Reisen auf die kanarischen Inseln an
    Trotz Reisewarnung der Bundesregierung will der weltgrößte Reiseanbieter Tui ab dem 3. Oktober wieder Reisen auf die Kanaren anbieten. Urlauber sollten für Pauschalreisen auf die kanarischen Inseln selbst entscheiden können, ob sie ihren Urlaub trotz des Infektionsrisikos und möglicher Quarantäne bei der Rückkehr nach Deutschland antreten

  • 9/28/20 7:55 AM
    Hünxe: Polizei löst Geburtstagsfeier auf
    Die Polizei hat in Hünxe (Kreis Wesel) eine Geburtstagsfeier mit rund 100 Gästen aufgelöst, bei der die Regeln der Corona-Schutzverordnung nicht befolgt wurden. Die Teilnehmer der Feier hätten sich weder an den erforderlichen Mindestabstand gehalten, noch sei eine Gästeliste geführt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei war am Samstagabend zu der Feier gerufen worden, weil es eine tätliche Auseinandersetzung unter den Gästen gegeben hatte. Bei der Auflösung der Feier habe sich ein Gast so aggressiv verhalten, dass er in Polizeigewahrsam genommen wurde. Für die Behandlung eines Verletzten sei ein Rettungswagen gerufen worden.
  • 9/28/20 7:28 AM
    Erster Corona-Fall im VW-Werk Emden
    Ein Mitarbeiter des Emder VW Werks wurde positiv auf Corona getestet. Das bestätigte Werkssprecher Klaus Fröhling auf RTL-Anfrage: "Der Mitarbeiter hat sich vorbildlich verhalten und eine Kontaktliste erstellt", so Fröhling weiter. Der Betroffene wurde umgehend unter Quarantäne gestellt, seine Kontaktpersonen wurden vom Gesundheitsamt ermittelt und befinden sich ebenfalls in Quarantäne. "Ich bitte um Verständnis, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt aus Datenschutzgründen keine Aussagen zu Namen und Daten der Betroffenen nennen darf", so der Werkssprecher.
  • 9/28/20 7:00 AM
    Für Coronaimpfstoff könnten bis zu 500.000 Haie getötet werden
    Umweltschützer sind entsetzt: Damit alle Menschen auf der Welt gegen das neue Coronavirus geimpft werden können, müssten gegebenenfalls eine halbe Million Haie sterben. In Impfstoffen, mit denen Hersteller gerade experimentieren, kommt nämlich Squalen vor. Der Stoff, der die Immunreaktion des Körpers und damit die Wirksamkeit einer Impfung verstärkt, wird aus dem Öl aus Hailebern gewonnen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • 9/28/20 6:48 AM
    Robert Koch-Institut meldet 1.192 Neuinfektionen in Deutschland
    In Deutschland steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 1.192, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) bekanntgibt. Am Vortag waren es 1.411. Drei weitere Menschen starben. Die Zahl der Todesfälle summiert sich damit auf 9.460.
  • 9/28/20 5:52 AM
    Viele angeschlagene Firmen beantragen Ratenzahlung der Krankenkassenbeiträge
    Wegen der Wirtschaftskrise in der Corona-Pandemie haben viele Unternehmen offenbar Probleme, für ihre Beschäftigten die fälligen Beiträge an die Krankenkassen abzuführen. Allein bei der Techniker Krankenkasse (TK) hat sich die Zahl der Stundungsanträge um das 60-fache erhöht, wie Vorstandschef Jens Baas den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte. "Auch die Zahl der Anträge auf Ratenzahlung ist 100 Mal so hoch wie vorher", sagte er. Das sei ein dramatischer Anstieg im Vergleich zum Schnitt der Vorjahre. Die Anträge kämen etwa von wirtschaftlich angeschlagenen Arbeitgebern, sagte der Chef von Deutschlands größter Krankenkasse. Die TK zählt rund 10 Millionen Versicherte bundesweit.
  • 9/28/20 5:31 AM
    Corona-Ausbruch nach Privatfeier: 900 Menschen in Bielefeld in Quarantäne
    Nach Corona-Infektionen infolge einer Familienfeier in Bielefeld ist die Zahl der betroffenen Schulen auf zehn gestiegen. Die Gesamtzahl der bekannten Infektionen im Zusammenhang mit der privaten Feier gab die Stadt in einer Mitteilung am Sonntagabend wie am Vortag mit 36 an. Betroffen von Quarantäne-Anordnungen waren an den Schulen jeweils einzelne oder mehrere Klassen und Jahrgangsstufen sowie Lehrer. Insgesamt seien knapp 900 Menschen - Schüler und Lehrer.
  • 9/28/20 5:18 AM
    Hamburg: Alleine 260 Vollzeitstellen kümmern sich um Kontaktnachverfolgung
    Im Kampf gegen das Coronavirus haben Hamburgs Gesundheitsämter personell stark aufgerüstet. Allein für die Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten stehen aktuell 260 Vollzeitstellen zur Verfügung, die tatsächliche Zahl der Mitarbeiter sei noch höher, sagte ein Sprecher der Sozialbehörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Etwa die Hälfte von ihnen sind kurzfristig angeworbene oder zu diesem Zweck zeitweise versetzte Kräfte." Zusätzliche 50 Kräfte erledigten Aufgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, die neben der Kontaktnachverfolgung anfielen.

    Dazu kommen noch Beschäftigte des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, die die Gesundheitsämter verstärkt hatten und zum Teil noch verstärken. Normalerweise gehören Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen zu den Aufgaben des medizinischen Dienstes. Außerdem seien durch das Robert Koch-Institut (RKI) angeworbene "Containment-Scouts" zur Unterstützung mit eingesetzt. Und die um Amtshilfe gebetene Bundeswehr besetze 27 Stellen im zivilen Bereich in den Gesundheitsämtern unter anderem in der Kontaktnachverfolgung.
  • 9/28/20 5:06 AM
    Corona-Krise treibt Preise für Einweghandschuhe in die Höhe
    Einmalhandschuhe für Pflege- und Rettungskräfte haben sich in der Corona-Krise massiv verteuert und sind mitunter nur noch schwer zu beschaffen. "Einzelne Händler haben uns mitgeteilt, dass die Versorgungslage und Preisentwicklung bei Einmalhandschuhen dramatisch sei", sagte der Sprecher des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed), Manfred Beeres, der Deutschen Presse-Agentur. Die Bezugskosten stiegen zurzeit "sehr stark an". Der Verband rechnet demnach mit Preisen, die teilweise 500 Prozent höher liegen - je nach Handschuhtyp - im Vergleich zu Normalpreisen.

    Wohlfahrtsverbände und Rettungsorganisationen meldeten, dass es zuletzt deutlich schwerer geworden sei, qualitativ hochwertiges Schutzmaterial zu passenden Preisen zu beschaffen. Das betreffe neben Handschuhen auch Kittel, Schutzanzüge und Brillen, wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mitteilte. "Unserer Erfahrung nach sind Handschuhe aktuell noch verfügbar - es ist jedoch mit deutlich längeren Lieferzeiten zu rechnen, als man es aus Nicht-Pandemie-Zeiten kennt", sagte DRK-Sprecher Dieter Schütz.
  • 9/28/20 4:49 AM
    Indien meldet sechs Millionen Infizierte
    In Indien steigt die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf über sechs Millionen, nachdem das Gesundheitsministerium binnen 24 Stunden 82.170 Neuinfektionen registriert hat. Die Totenzahl hat sich demnach innerhalb eines Tages um 1.039 auf 95.542 erhöht. Indien verzeichnet weltweit die zweitmeisten Corona-Fälle. Am stärksten betroffen sind die USA.
  • 9/28/20 4:34 AM
    Nur noch 25 Personen: Lauterbach fordert Obergrenze für private Feiern
    Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach plädiert für weniger Personen bei privaten Feiern. "Natürlich wäre es richtig, bei den privaten Feiern eine Obergrenze zu setzen. Ich persönlich würde so weit gehen: 25 Leute maximal", sagte er bei "Bild live". So würden sogenannte Superspreader-Ereignisse, bei denen sich besonders viele Menschen ansteckten, unwahrscheinlicher. Zudem sprach er sich für eine Maskenpflicht im Freien aus für Situationen, in denen kein Abstand eingehalten werden könne.
  • 9/28/20 4:31 AM
    Spezielles Nasenspray hemmt im Tierversuch Corona-Viren
    Die australische Biotechfirma Ena Respiratory hat in Tierversuchen festgestellt, dass ein von ihr entwickeltes Nasenspray das Wachstum von Coronaviren hemmt. Das Spray sei eigentlich entwickelt worden, damit das menschliche Abwehrsystem besser gewöhnliche Erkältungs- und Grippeviren bekämpfen könne. In einer Studie an Frettchen habe sich gezeigt, dass das Medikament die Menge der Coronaviren um bis zu 96 Prozent senken könne, teilte Ena Respiratory mit. In einigen Monaten könne man mit Tests an Menschen beginnen. Das Spray könne etwa in Kombination mit einem Impfstoff eingesetzt werden.
  • 9/28/20 4:25 AM
    Söder fordert "Corona-Ampel" für ganz Deutschland
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert eine bundesweite "Corona-Ampel". "Wir brauchen jetzt ein verbindliches, verhältnismäßiges und verlässliches Regelwerk für den Winter", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" laut Vorab-Bericht aus der Montag-Ausgabe. Kern müsse die Einführung einer Warnampel für alle Bundesländer sein sowie Vorgaben, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn die Zahl der Infizierten bestimmte Grenzwerte überschreite.

    Söders Vorschlag zufolge springe die Corona-Ampel auf Gelb, wenn es in einem Landkreis 35 oder mehr Infizierte auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gebe, so die "SZ". Zur Prävention gegen eine weitere Ausbreitung des Virus könnten dann etwa vorbeugende Tests für Risikogruppen angeordnet, Zuschauer bei Sportveranstaltungen von überregionaler Bedeutung nicht mehr zugelassen und die Maskenpflicht in Schulen auf den Unterricht ab der 5. Klasse ausgeweitet werden. Steige die Zahl auf 50 Infizierte, solle unter anderem bei privaten Veranstaltungen die erlaubte Teilnehmerzahl auf ein Viertel der bis dahin geltenden Zahl reduziert werden.

  • 9/28/20 4:15 AM
    Großbritannien plant Beschränkungen für den Norden
    Die britische Regierung plant einem Bericht der "Times" zufolge schärfere Beschränkungen für das gesellschaftliche Leben in einem Großteil des Nordens des Landes und möglicherweise London. Nach den neuen Regelungen, die die Regierung erwäge, sollen etwa Pubs, Bars und Restaurant zunächst für zwei Wochen komplett schließen. Schulen und Geschäfte sollten geöffnet bleiben, ebenso wie Fabriken und Büros, in denen die Mitarbeiter nicht von zu Hause arbeiten könnten, schreibt die Zeitung unter Berufung auf eine Person aus der Regierung.
  • 9/27/20 6:26 PM
    Zahl der Neuinfektionen in Frankreich schwächt sich ab
    Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich schwächt sich weiter ab - allerdings auf hohem Niveau. Binnen 24 Stunden gab es 11.123 neue Fälle, nach 14.412 am Samstag, 15.797 am Freitag und dem Rekordhoch von 16.096 am Donnerstag. Die Gesamtzahl klettert damit auf 538.446. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich um 27 auf 31.727.
  • 9/27/20 5:25 PM
    Zahl der Neuinfizierten in den USA steigt um weitere knapp 50.000
    Die Zahl der Neuinfizierten bleibt hoch. Die Zahl der neuen Fälle liegt mit knapp 50.000 in etwa auf dem Niveau des Vortags. Insgesamt sind damit 7.059.087 Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden, berichtet die Seuchenschutzbehörde CDC mit. Die Zahl der Todesopfer steigt um 853 auf 204.033.
  • 9/27/20 3:41 PM
    Großbritannien meldet knapp 5.700 neue Corona-Fälle
    Großbritannien verzeichnet 5.693 Corona-Neuinfektionen und damit etwas weniger als die 6.042 Ansteckungen vom Vortag.
  • 9/27/20 12:51 PM
    30 Corona-Fälle bei polnischem Club - Auch Nationaltrainer infiziert
    Beim polnischen Fußball-Erstligisten Pogon Szczecin (Stettin) sind 30 Spieler und Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Ekstraklasa-Club am Sonntag mit. Unter den Betroffenen seien 21 Profis sowie zwei Mitglieder des Trainerstabes. Sie befänden sich in häuslicher Quarantäne. Die Tests waren vorgenommen worden, nachdem mehrere Spieler grippeähnliche Symptome gezeigt hatten.

    Auch Polens Fußball-Nationaltrainer Jerzy Brzeczek hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Er befinde sich ebenfalls in Quarantäne, teilte der Fußballverband PZPN am Samstagabend mit. Für die polnische Auswahl steht als nächstes am 7. Oktober in Danzig (Gdansk) ein Freundschaftsspiel gegen Finnland auf dem Programm, am 11. Oktober trifft sie dort in der Nations League dann auf Italien.
  • 9/27/20 12:46 PM
    Rekordanstieg in Niederlanden – fast 3.000 Neuinfektionen
    Die Niederlande melden 2.995 Corona-Neuinfektionen und damit einen frischen Rekordanstieg. Zuletzt hatte das Land am Freitag mit 2.777 bestätigten Ansteckungen einen Rekord verzeichnet.
  • 9/27/20 12:14 PM
    Mediziner fordern "drastische Maßnahmen" in Frankreich gegen Corona
    Medizinerinnen und Mediziner fordern angesichts der angespannten Corona-Lage in Frankreich "drastische Maßnahmen". Ohne diese Maßnahmen würde es Frankreich mit einer zweiten Welle zu tun bekommen, die für Krankenhäuser und Intensivstationen viel schwieriger zu bewältigen sein werde als die erste, hieß es in einem offenen Brief von sieben Medizinern, der am Sonntag im "Journal du Dimanche" veröffentlicht wurde. "(...) Wir müssen jetzt schnell und entschlossen handeln."

    Spanien, Israel, Großbritannien und Italien setzten bereits seit fast zwei Wochen Maßnahmen um - in einigen Ländern gebe es gar Ausgangsbeschränkungen, so die Autorinnen und Autoren. "Die Gesundheitssituation in Frankreich unterscheidet sich nicht von der in diesen Ländern." Die Experten fordern, dass Masken immer getragen werden - nur Menschen, die in einem Haushalt leben, könnten darauf verzichten.
  • 9/27/20 12:08 PM
    Saar-Regierungschef fordert von Treffen mit Merkel Signal gegen Partys
    Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) fordert angesichts steigender Corona-Infektionszahlen seine Amtskollegen auf, bei der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag ein klares Signal gegen Partys und Treffen ohne Maske zu senden. "Ich erwarte mir von der MPK ein klares Signal der politischen Führung in der Krise, das lautet: Es ist jetzt nicht die Zeit für Partys und Treffen ohne Abstand und ohne Maske", sagte Hans der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Es gelte, die stabile Situation in Deutschland zu erhalten. "Ein weiterer Lockdown der Wirtschaft muss vermieden werden, unsere Kinder haben ein Recht auf Betreuung und ordentlichen Schulunterricht". Um dies zu erreichen, müsse man daher weiterhin achtsam sein und die grundlegenden Abstands- und Hygieneregeln im Alltag einhalten.
  • 9/27/20 12:06 PM
    Israelische Soldaten müssen in Corona-Krise in Stützpunkten bleiben
    Israelische Soldaten in Ausbildung dürfen wegen der Corona-Krise ihre Stützpunkte von Dienstag an nicht mehr verlassen. Das Verbot soll bis zu einem Monat gelten, wie das Militär am Sonntag mitteilte. Begründet wird es mit den hohen Infektionszahlen in dem Land. Die Einsatzbereitschaft der Armee aufrechtzuerhalten, sei eine der wichtigsten Aufgaben, erklärte Generalstabschef Aviv Kochavi.

    Eine zweite Corona-Welle hat Israel voll erfasst. In dem Land mit etwa neun Millionen Einwohner erreichten die täglichen Infektionszahlen zuletzt Rekordwerte. Mit einem kompletten Lockdown will die Regierung eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.
  • 9/27/20 11:57 AM
    Mehr als 7.800 Neuansteckungen in Russland
    In Russland ist die Zahl der Neuinfektionen um 7.867 gestiegen. So hoch sei der Anstieg seit dem 20. Juni nicht mehr gewesen, teilte die zuständige Behörde mit. Die Zahl der an dem Coronavirus gestorbenen Menschen kletterte um 99 auf 20.324. Insgesamt sind in Russland 1,151 Millionen Virus-Fälle bislang registriert.
  • 9/27/20 10:48 AM
    RKI-Chef Wieler sieht Corona-Lage momentan gelassen
    Trotz steigender Zahl der Corona-Neuinfektionen sieht der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, die Lage in Deutschland momentan gelassen. "Zurzeit scheint noch alles unter Kontrolle", sagte Wieler der "Welt am Sonntag". Allerdings könne sich die Situation jederzeit ändern, und die Fallzahl könne exponentiell steigen, betonte er unter Verweis auf die Entwicklungen in Israel, Spanien und Frankreich.

    Wieler appellierte an die Menschen, sich an die Regeln zu Abstand, Hygiene und Maskentragen zu halten und in Räumen zu lüften. "Wenn das alle tun, dann bin ich davon überzeugt, dass wir das gut überstehen können." Mit einem zweiten Lockdown rechnet der RKI-Chef nicht unbedingt. "Wenn wir die Ernsthaftigkeit behalten, die Achtsamkeit behalten, dann kann das aus meiner Sicht vermieden werden." Derzeit steckten sich die Menschen in Deutschland hauptsächlich im privaten Umfeld an, "also auf Partys, Hochzeitsfeiern, Beerdigungen, auch im Gottesdienst". In Geschäften und auch in Betrieben gebe es dagegen - mit einigen spektakulären Ausnahmen - nicht viele Ansteckungen. "Die meisten Betriebe scheinen die Pandemie gut zu managen."
  • 9/27/20 10:41 AM
    Corona-Lockerungen in Australien: Victorias Ausgangssperre aufgehoben
    Der strenge Corona-Lockdown in Australiens Bundesstaat Victoria und dessen Hauptstadt Melbourne wird gelockert. Die seit fast zwei Monaten geltende nächtliche Ausgangssperre werde am Montag aufgehoben, teilte Victorias Premierminister Daniel Andrews am Sonntag mit. Zugleich kündigte er neue hohe Geldbußen für Verstöße gegen die Corona-Regeln in dem am stärksten von der Pandemie getroffenen Bundesstaat an.
    Zwar können nun 130.000 Menschen zurück an ihre Arbeitsplätze. Für sportliche Aktivitäten dürfen die Einwohner sich aber weiterhin nur zwei Stunden am Tag und im Umkreis von fünf Kilometern zu ihrer Wohnung bewegen. Die Ausgangssperre galt von 21:00 bis 05:00 Uhr und war seit dem 2. August in Kraft. Eine Rückkehr zur völligen Bewegungsfreiheit sei frühestens am 19. Oktober denkbar.
  • 9/27/20 9:14 AM
    Bund stützt Galerien mit 16 Millionen Euro
    Galerien für Gegenwartskunst in Deutschland erhalten 16 Millionen Euro Soforthilfe aus dem Corona-Rettungspaket "Neustart Kultur" der Bundesregierung. "Wir wollen erreichen, dass Künstler aus ganz Deutschland zum Zuge kommen. Die Kunstwerke sollen später in Ausstellungen öffentlich gezeigt und Museen als langfristige Leihgaben angeboten werden", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) der "Welt am Sonntag".

    Die Fördersumme liegt laut Zeitung zwischen 5.000 und 35.000 Euro. Zehn Prozent der Fördersumme müssten selbst aufgebracht werden. Eine unabhängige Jury entscheide über die Vergabe. Das Hilfspaket für die Kulturszene in Höhe von rund einer Milliarde Euro hatte der Bund im Juni auf den Weg gebracht, um Kultureinrichtungen in der Corona-Krise zu unterstützen.
  • 9/27/20 9:11 AM
    Israels Präsident ruft zum Gedenken an Corona-Tote auf
    Präsident Reuven Rivlin hat die Menschen in Israel aufgerufen, am jüdischen Feiertag Jom Kippur der Corona-Toten in dem Land zu gedenken. In einer Ansprache sagte das Staatsoberhaupt am Sonntag, er entzünde eine Kerze und widme den Verstorbenen ein Gebet.

    In Israel sind seit Beginn der Pandemie 1.439 Menschen in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen hatte am Freitag mit 8.315 ein Rekordhoch erreicht. Als schwer krank wurden zuletzt 719 Menschen eingestuft. Von allen Tests fielen am Samstag 13,7 Prozent positiv aus. Die Regierung sorgt sich um eine Überlastung des Gesundheitssystems, daher gilt in dem Land mit seinen rund neun Millionen Einwohnern derzeit zum zweiten Mal ein kompletter Lockdown.
  • 9/27/20 8:21 AM
    Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht
    Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen fordert der Städte- und Gemeindebund eine Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes solle überall dort vorgeschrieben werden, "wo im öffentlichen Raum der Abstand nicht eingehalten werden kann - etwa bei Weihnachtsmärkten oder belebten Plätzen - und wo das Infektionsgeschehen die kritische Grenze von mehr als 50 Neuinfektionen pro Woche auf 100.000 Einwohner erreicht hat oder überschreitet", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Dienstag mit den Bundesländern über Maßnahmen gegen die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen beraten. Hintergrund sei der besorgniserregende Umstand, dass mehrere große Städte den wichtigen Grenzwert von 50 neuen Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche überschritten hätten.
  • 9/27/20 3:39 AM
    1.411 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert
    Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1.411 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden. Am Samstag war mit 2.507 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden.

    Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen.
  • 9/27/20 2:04 AM
    Museum stellt anonymen Brief von Kritiker der Corona-Maßnahmen aus
    Den anonymen Brief eines Kritikers der Corona-Schutzmaßnahmen hat das Historische Museum der Pfalz in Speyer in die laufende "Medicus"-Ausstellung eingebunden. Da diese auch Verschwörungstheorien thematisiere, zeige man den Brief an die Institution als Beispiel, hieß es. Die Leitung habe das Schreiben als Zeitdokument eingestuft.

    Der Autor des anonymen Briefs hatte unter anderem geschrieben, es sei keine Ansteckungsgefahr mehr vorhanden, und Hygiene-Maßnahmen seien unnötig. "Mit Maske und Abstand ins Museum? Nein Danke!", hieß es. Man solle sich nicht "für dumm verkaufen" lassen.

    "Lieber anonymer Verfasser dieser Botschaft, hättest Du Dich überwunden und mit Maske unsere Ausstellung besucht, wäre dieser Rundgang vielleicht für Dich erhellend gewesen", antwortete das Museum in einer Mitteilung. "Wir zeigen zum Beispiel, wie schon vor 100 Jahren in Zeiten der Spanischen Grippe das Tragen von Masken ein wesentliches Mittel war, um der damaligen Pandemie Herr zu werden."
  • 9/27/20 12:02 AM
    Trotz Corona-Lockdown demonstrieren Tausende in Israel
    Trotz verschärfter Corona-Lockdown-Maßnahmen haben am Samstag nach Sonnenuntergang Tausende Menschen in verschiedenen Städten in Israel gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu demonstriert. Seine Kritiker werfen ihm vor, er nutze den erneuten Anstieg von Coronavirus-Infektionen aus, um einen Angriff auf Israels demokratische Grundsätze, einschließlich des Demonstrationsrechts, zu legitimieren. Die meisten Demonstranten, die sich in Jerusalem und anderen Städten kurz vor dem wichtigsten jüdischen Feiertag, dem am Sonntag beginnenden Fest Jom Kippur, versammelten, trugen Masken und hielten Abstand. Die Polizei nahm fünf Menschen vorläufig fest, ihnen wurde Störung der öffentlichen Ordnung vorgeworfen.
  • 9/26/20 10:05 PM
    Medien: Zentralregierung könnte wegen Corona in Madrid durchgreifen
    Angesichts der drastisch steigenden Zahl der Corona-Infektionen im Großraum Madrid prüft die spanische Regierung Medienberichten zufolge, die Hauptstadt auch gegen den Willen der Regionalregierung weitgehend abzuriegeln. Dies werde dann unvermeidlich, wenn die Regionalregierung nicht einlenke und die Maßnahme selbst ergreife, berichteten die Zeitung "El País" und der Fernsehsender RTVE am Samstagabend unter Berufung auf Regierungskreise. Das würden die Gesetze für den Fall einer akuten Gesundheitskrise erlauben.

    Die Infektionszahlen für Madrid sind extrem und haben die Stadt zum Zentrum der Corona-Pandemie in Westeuropa gemacht. Binnen 14 Tagen wurden nach Zahlen vom Freitag 721 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert. Für ganz Spanien liegt dieser Wert bei 282, in Deutschland nur bei 13 auf sieben Tage gerechnet.
  • 9/26/20 5:58 PM
    Zahl der Neuinfektionen in Frankreich bleibt mit 14.412 hoch
    Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich bleibt hoch. Binnen 24 Stunden gab es 14.412 neue Fälle, nach 15.797 am Freitag und dem Rekordhoch von 16.096 am Donnerstag. Die Gesamtzahl klettert damit auf 527.446. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich um 39 auf 31.700.
  • 9/26/20 5:48 PM
    Zahl der Virus-Infizierten in den USA überspringt Marke von 7.000.000
    Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Menschen in den USA überspringt die Marke von sieben Millionen. Zuletzt habe es 50.584 neue Fälle gegeben, womit die Gesamtzahl auf 7.009.216 ansteige, teilt die Seuchenschutzbehörde CDC mit. Die Zahl der Todesopfer legt um 851 auf 203.180 zu. Die Zahlen der US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) spiegeln nicht unbedingt die Daten wider, die die einzelnen Bundesstaaten melden.
  • 9/26/20 3:41 PM
    Polizei in London löst Demo auf – mehrere Beamte verletzt
    In London sind mehrere Polizisten bei dem Versuch verletzt worden, eine Demonstration Tausender Gegner der Corona-Maßnahmen am Trafalgar Square aufzulösen. Die Polizei beendete die Kundgebung, da die Teilnehmer keinen Abstand gehalten beziehungsweise keine Masken getragen hätten.
  • 9/26/20 3:36 PM
    Rund 6.000 Corona-Neuinfektionen in Großbritannien
    Großbritannien verzeichnet nach Regierungsangaben 6.042 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. 34 weitere positiv getestete Menschen seien gestorben. Am Vortag hatte das Land 6.874 bestätigte Ansteckungen gemeldet.
  • 9/26/20 12:28 PM
    Neuer Rekordanstieg bei Corona-Infektionen in Slowakei
    Die Slowakei meldet mit 552 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden einen frischen Rekordanstieg. Die Gesamtzahl der Ansteckungen in dem Land mit 5,5 Millionen Einwohnern liegt bei 8.600. 44 positiv getestete Menschen starben.
  • 9/26/20 12:01 PM
    Mehr als 7.500 Corona-Neuinfektionen in Russland
    Russland verzeichnet mit 7.523 Corona-Neuinfektionen den höchsten Tagesanstieg seit dem 22. Juni. Die Zahl der Toten kletterte nach Angaben der Behörden um 169. Die Gesamtzahl der Ansteckungen erhöht sich damit auf 1,143 Millionen, die der Toten auf 20.225.
  • 9/26/20 11:52 AM
    Tschechien verzeichnet zweithöchsten Tagesanstieg bei Corona-Fällen
    Tschechien meldet mit 2.946 Corona-Neuinfektionen den zweithöchsten Tagesanstieg. 15 weitere positiv getestete Menschen starben, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Die Gesamtzahl der bestätigten Ansteckungen in dem Land mit 10,7 Millionen Einwohnern liegt damit bei 61.318, insgesamt 582 Menschen starben.
  • 9/26/20 11:41 AM
    Knapp 60.000 Corona-Neuinfektionen in den USA
    In den USA gibt es nach einer Reuters-Zählung mindestens 58.577 bestätigte Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Gesamtzahl der Fälle liegt damit bei 7,06 Millionen. Die Zahl der Toten stieg um mindestens 883 auf 203.794.
  • 9/26/20 11:32 AM
    Iran will zeitweilige Ausgangssperren verhängen
    Der Iran plant wegen eines weiteren Anstiegs der Corona-Neuinfektionen zeitweilige Ausgangssperren. Bei hohen Fallzahlen sollten in betroffenen Provinzen einwöchige Lockdowns verhängt werden, gab Präsident Hassan Ruhani in einem Treffen des nationalen Corona-Krisenstabs am Samstag bekannt. Zudem solle es bei Verstößen gegen die Maskenpflicht künftig höhere Strafen geben, hieß es auf der Webseite des Präsidenten.

    Iranische Gesundheitsexperten fürchten, dass ein weiterer Anstieg der Fallzahlen zu kritischen Engpässen bei der Versorgung infizierter Patienten führen könnte. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gab es zuletzt bis zu 200 Tote sowie 3500 Neuinfektionen täglich.
Tickaroo Live Blog Software