Impfungen für alle

Spahn: Impfpriorisierung vermutlich im Juni aufgehoben

Jens Spahn kündigte Ende der Impfpriorisierung an.
Jens Spahn kündigte Ende der Impfpriorisierung an.
© imago images/Political-Moments, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. April 2021 - 10:02 Uhr

Corona: Schon im Juni könnten alle ein Impfangebot bekommen

Seit vier Monaten impft Deutschland gegen Corona. Bisher geht die Kampagne aber eher schleppend voran – die meisten Bürger warten noch auf den erlösenden Pieks. Den könnten sie schon bald bekommen: Die Impfpriorisierung könnte nämlich bereits in wenigen Wochen aufgehoben werden, sagte Gesundheitsminister Spahn im Bundesrat. Momentan gehe er davon aus, "dass wir im Juni die Priorisierung aufheben können", so Spahn. Wenn es früher sein sollte, wäre er froh. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, dass die festgelegte Impfreihenfolge schon Ende Mai aufgehoben werden könnte.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bund erwartet hohe Liefermengen an Impfstoff

Der Grund für die Änderung: Offenbar erwartet die Bundesregierung, dass bald so große Mengen an Impfstoff geliefert werden, dass eine festgelegte Reihenfolge nicht mehr notwendig ist.

Dann könnte sich jeder Erwachsene Deutsche impfen lassen. Für Kinder wird noch an einem entsprechenden Mittel geforscht.

Aktuell ist etwa jeder Fünfte in der Bevölkerung bereits einmal geimpft, bis Ende April soll es nach Plänen der Bundesregierung jeder Vierte sein und im Mai jeder Dritte. Im Juni sollten neben Hausärzten auch Betriebsärzte regelhaft einbezogen werden.

AUDIO NOW: Podcast zum Coronavirus

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Auch interessant