Wie ist eine Schwangerschaft in diesem Alter möglich?

67-Jährige bringt auf natürliche Weise gezeugtes Kind zur Welt

31. Oktober 2019 - 9:14 Uhr

Im Video: Mutter mit 67 Jahren - Wie ist so eine späte Schwangerschaft medizinisch möglich?

Im chinesischen Shandong ist eine Frau in einem Alter von 67 Jahren Mutter einer gesunden Tochter geworden. Tian Ying ist somit die älteste Frau des Landes, die - nach eigenen Angaben - auf natürliche Weise ein Kind gezeugt hat. Der Vater der Neugeborenen ist ihr 68-jähriger Ehemann Huang Heping. Erste Bilder der stolzen Eltern nach der Geburt und wie es medizinisch überhaupt zu so einer späten Schwangerschaft kommen konnte, zeigt unser Video.

Mutter bringt mit 67 Jahren ein Mädchen zur Welt: Kinder sind gegen ihr neues Geschwisterchen

Während sich die Eltern freuen, sind die Kinder von Tian und Huang nicht gerade begeistert von ihrer kleinen Schwester, wie der britische "Mirror" schreibt. Offenbar haben ihr Sohn und ihre Tochter den Kontakt zu den beiden abgebrochen, als klar war, dass sie das Kind behalten möchten.

Die kleine Tianci (z. Dt. "Vom Himmel geschickt") war übrigens mehr oder weniger ein Unfall, wie Vater Huang zugibt. Großziehen wollen die beiden ihre Tochter, die bereits eine 18-jährige Enkelin haben, aber auf jeden Fall, erklärt Mutter Tian: "Wir müssen es auf jeden Fall schaffen, sie zu erziehen, bis sie erwachsen ist. Wir versuchen, 110 Jahre alt zu werden."

Eine natürliche Zeugung ist bis zur Menopause möglich

Grundsätzlich gilt: Eine natürliche Schwangerschaft ist bis zum Eintritt der Menopause möglich. Im Schnitt sind Frauen ab einem Alter von 50 Jahren nicht mehr fruchtbar. Manche Frauen kommen schon mit Ende 30 in die Wechseljahre, in äußerst seltenen Fällen können Frauen aber auch mit über 60 noch fruchtbar sein und auf natürliche Weise schwanger werden. Bei werdenden Müttern ab 35, oder ab 40 bei dem zweiten bzw. dritten Kind, spricht man von einer Risikoschwangerschaft. Fortgeschrittenes Alter ist - genau wie Übergewicht oder Rauchen - ein Signal dafür, besonders auf bestimmte Werte und Befunde während der Schwangerschaft zu achten.

Männer können bis ins hohe Alter zeugungsfähig bleiben, die Qualität der Spermien nimmt jedoch mit fortschreitendem Alter immer mehr ab.

Eine Schwangerschaft mit 67 birgt einige Risiken

Problematisch ist, dass der Körper einer Frau höheren Alters nicht mehr dafür ausgelegt ist, ein Kind auszutragen. Zwar kann die Gebärmutter eine Schwangerschaft noch durchführen, der Gesamtorganismus der Frau kann jedoch enorm in Mitleidenschaft gezogen werden.

Für Ärzte ist die Betreuung einer Schwangerschaft in solch einem hohen Alter eine große Herausforderung, so Gynäkologe Dr. Kai Hertwig: "Das größte Risiko für Kinder besteht in der Frühgeburtlichkeit. Da versuchen wir, alles daran zu setzen, die so weit wie möglich zu verhindern und so weit wie möglich in die höheren Schwangerschaftswochen zu schieben."

Bei der werdenden Mutter könne das Herz-Kreislauf-System in Mitleidenschaft gezogen werden, was sich auf Nieren, Leber, Herz und den gesamten Organismus auswirken könne. Auch die Thromboserate sei deutlich höher als bei Schwangerschaften in einem jüngeren Alter.