Tochter Mavie

Cheyenne Ochsenknecht: Endlich das erste Mama-Update 4 Wochen nach der Geburt

23. April 2021 - 10:56 Uhr

Cheyenne Ochsenknecht: So lebt es sich mit Baby Mavie

Es ist knapp vier Wochen her, dass Neu-Mama Cheyenne Ochsenknecht (20) mit ihrer neugeborenen Tochter Mavie die Klinik verlassen hat und auf ihren österreichischen Bauernhof zurückgekehrt ist. Seitdem gewöhnt sich die 20-Jährige an ihren neuen Job als Vollzeit-Mami. Mit ein paar Instagram-Schnappschüssen hat das Model ihren Fans bereits einen ersten Einblick in ihren Alltag mit Kind gegeben, doch auf ein richtiges Mama-Update warteten ihre Follower bisher vergeblich. Bis jetzt! Im Video spricht Cheyenne über die ersten Wochen mit der kleinen Mavie.

Cheyenne und Nino wollen Baum für Mavie pflanzen

Normalerweise hatte das Model pro Tag durchschnittlich vier Stunden Bildschirmzeit durch die Nutzung von Instagram und Co., doch ihre Online-Aktivität habe sich durch die Geburt von Mavie extrem zurückgeschraubt. Nach der ersten Kennenlern- und Gewöhnungsphase mit ihrem Baby will die 20-Jährige aber nun wieder mehr posten. "Ich genieße die Zeit als Mutter, deshalb ist mein Instagram sehr ruhig. Aber das ändert sich ab heute", kündigt die Tochter von Natascha Ochsenknecht (56) an. Die 20-Jährige wolle wieder mehr mit ihren Followern quatschen und sie in ihrem Alltag mitnehmen.

Um ihr Instagram-Comeback in typischer Influencer-Manier einzuleiten, kündigt die 20-Jährige erst einmal ein sogenanntes Haul-Video an, in dem sie die Baby-Geschenke präsentieren will. Die Freundin von Nino Sifkovits verrät, dass sie zur Geburt ihrer gemeinsamen Tochter mit Geschenken geradezu überhäuft wurde. Außerdem wollen die frischgebackenen Eltern zur Geburt ihres Kindes einen "Lebensbaum" pflanzen. In ihrer Wahlheimat Österreich sei es nämlich ein weit verbreiteter Brauch, einen Baum zu pflanzen, wenn jemand Neues auf die Welt kommt.

Die Zeit fliegt

Dass die beiden nun eine kleine Familie haben, ist für die Schwester von Jimi Blue Ochsenknecht (29), der selbst bald Papa wird, immer noch surreal. "Als wir uns vor drei Jahren kennengelernt haben, hätten wir, glaube ich, beide nicht gedacht, dass wir drei Jahre später eine Familie haben. Am Freitag wird Mavie vier Wochen alt. Es kommt mir vor, als hätte ich erst gestern von der Schwangerschaft erfahren, hätte dann erst meiner Familie Bescheid gegeben, dann erst das Geschlecht erfahren und jetzt ist sie einfach schon da. Es geht alles so schnell." Ja, die Zeit fliegt, umso wichtiger, jeden Moment mit dem neuen Familienmitglied zu genießen!

Auch interessant