Was ist passiert?

Bushido: Mit Drillingen schwangere Anna-Maria Ferchichi ist im Krankenhaus

Rapper Bushido und Ehefrau Anna-Maria Ferchichi
Rapper Bushido und Ehefrau Anna-Maria Ferchichi
© RTL

09. Juli 2021 - 11:11 Uhr

Komplikationen bei schwangerer Anna-Maria Ferchichi

Der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und die Schwangerschaft nagen an Bushidos Frau Anna-Maria Ferchichi (39). Am Prozesstag am Mittwoch (30. Juni) hatte sie schon nicht am Prozess teilnehmen können, weil bei der Schwangeren "Komplikationen" auftraten und es ihr gesundheitlich nicht gut ging. Nun ist es offenbar eskaliert: Die Schwester von Sarah Connor liegt im Krankenhaus, wie ein besorgter Post von Bushido (42) bei Instagram zeigt.

„Ich bleibe für immer an deiner Seite“

Auf dem Bild, das Bushido am Freitag (2. Juli) postete, ist zu sehen, wie er die Hand seiner Frau Anna-Maria hält. Das Handgelenk ist dünn, ihr wurde augenscheinlich ein Zugang gelegt, im Hintergrund Krankenhausbettwäsche.

Eine Aufnahme, die besorgt. "Ich bleibe für immer an deiner Seite. Gute Besserung mein Schatz", schreibt der Rapper dazu. Ein Kommentar, der von Anna-Maria Ferchichi selbst stammt, gibt Hoffnung: "Ich weiß mein Schatz , wir schaffen auch das", schreibt sie.

Kein Wunder, dass die letzte Zeit der schwangeren Anna-Maria Ferchichi zugesetzt hat. In einem Interview mit RTL sprach sie noch darüber, wie belastend es gerade für sie sei, gegen Arafat Abou-Chaker auszusagen – hochschwanger und stets angsterfüllt. Die Familie steht sogar unter Personenschutz, weil die Lage mit Arafat Abou-Chaker so eskaliert ist.

Arafat Abou-Chaker habe alles in ihrem Leben bestimmt

Anna-Maria Ferchichi hatte bereits an drei Prozesstagen ausgesagt. So berichtete sie, der langjährige Geschäftspartner ihres Mannes, Arafat Abou-Chaker, habe alles in ihrem Leben bestimmt - dieser Einfluss habe ihr Angst gemacht. Wie Bushido, der zuvor an 25 Prozesstagen als Zeuge Rede und Antwort gestanden hatte, war auch seine Frau von Personenschützern im Gericht bewacht worden. Der 42-jährige Musiker hatte seine Beziehung zu A.-Ch. mit einer Zwangsheirat verglichen. Bushido ist in dem seit August 2020 laufenden Verfahren auch Nebenkläger.

Dem Hauptangeklagten A.-Ch. werden Straftaten zum Nachteil des Musikers mit bürgerlichem Namen Anis Ferchichi vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft legt dem 45-Jährigen Beleidigung, Freiheitsberaubung, versuchte schwere räuberische Erpressung, Nötigung und gefährliche Körperverletzung zur Last. Die Brüder sollen Mittäter gewesen sein. Die vier Männer haben bislang zu den Vorwürfen geschwiegen.

Zu den Taten soll es gekommen sein, nachdem Bushido die langjährigen Beziehungen zu seinem Geschäftspartner aufgelöst hatte. Arafat A.-Ch. habe dies nicht akzeptieren wollen. Der Rapper wurde laut Anklage bedroht, beschimpft, im Januar 2018 in einem Büro eingesperrt und mit Wasserflasche und Stuhl attackiert.

Aktuelle Infos zum Prozess lesen Sie hier. (rla / dpa)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Anna-Maria Ferchichi kurz vor ihrem Auftritt vor Gericht