Bei den Anwohnern fließen sogar Tränen

Anwohner blechen 10.000 für neue Straße - jetzt rollt hier der Umleitungsverkehr

30. April 2021 - 8:47 Uhr

Erst geblecht, dann teuer bezahlt!

Die Bewohner im brandenburgischen Beelitz sind sauer! Erst müssen sie zehntausend Euro für den Ausbau einer Straße bezahlen- aber statt besser wird es dadurch viel schlechter für sie. Denn jetzt haben sie den kompletten Umleitungsverkehr direkt vor der Nase, inklusive Lärmbelästigung. Dabei ist das Durchfahren eigentlich gar nicht erlaubt. Was ist da denn bitte schief gelaufen? Wir haben mal ordentlich Druck gemacht. Ob's was gebracht hat, sehen Sie im Video.

Zusätzlicher Minijob, um sich Straße leisten zu können

14 Kilometer Umweg erspart der frisch asphaltierte Schleichweg den Autofahrern, um eine Baustelle zu umfahren. Dafür gibt es aber eigentlich gleich zwei Umleitungen. Spoiler: Die Anliegerstraße in Beelitz gehört nicht dazu.

Und trotzdem fährt ein Auto nach dem anderen an Sylvia Dahls Haus vorbei, und zwar nicht nur die der Nachbarn. Sylvia ist eine der Anwohnerinnen, die ordentlich blechen musste, damit ihre Wohnstraße asphaltiert wird. 14.000 Euro waren das in ihrem Fall. Sie nahm dafür sogar einen extra Minijob an. Verständlich, dass da die Nerven blank liegen.