Welche Klamotten braucht das Baby?

Babykleidung im Winter: So schützen Sie Ihr Kind vor der Kälte

Wohlig warm durch die kalte Jahreszeit und den ersten Schnee: Was Sie bei der Winterkleidung für das Baby beachten sollten.
Wohlig warm durch die kalte Jahreszeit und den ersten Schnee: Was Sie bei der Winterkleidung für das Baby beachten sollten.
© iStockphoto

17. September 2020 - 10:10 Uhr

Wie kleide ich mein Baby im Winter richtig?

Gerade im Winter fällt es schwer, das Baby richtig zu kleiden. Insbesondere der Wechsel von Warm und Kalt, sobald man ein Geschäft betritt, kann dabei zu Problemen führen. Dennoch können Sie mit der passenden Winterkleidung für Ihr Baby schöne Stunden im Freien verbringen. Da der Nachwuchs seinen Temperaturhaushalt jedoch noch nicht regulieren kann und sich kaum bewegt, ist diese besonders wichtig. Auf RTL.de erhalten Sie nachfolgend wichtige Tipps, wie Sie Ihr Baby im Winter anziehen sollten.

Richtige Kleider für das Baby im Winter: Wie sehen diese aus?

Im Winter ist es kalt, nass und vielleicht sogar frostig, während die Luft im Inneren durch Heizungen aufgewärmt wird. Es ist daher eine Winterbekleidung fürs Kind gefragt, die es draußen vor der Kälte schützt, mit der es jedoch in Gebäuden nicht schwitzt. Von Vorteil kann daher bei den Kleinen der sogenannte Zwiebellook sein, bei dem mehrere dünnere Kleidungsstücke übereinander angezogen werden. Dieser hält wegen der Luft zwischen den Kleidungsschichten nicht nur wärmer, Sie können dem Baby auch schnell einige Schichten wieder ausziehen. Ein Beispiel dafür wäre: Schneeanzug oder dicke Jacke über Jäckchen und Strampler.

Welches Material ist für Babykleidung im Winter zu empfehlen?

Die passende Winterkleidung für das Baby ist aus natürlichen Stoffen wie Baum- oder Schafswolle, um sicherzustellen, dass sie atmungsaktiv ist. Wenn der Nachwuchs schwitzt, nehmen diese Stoffe die Feuchtigkeit gut auf. Baumwollmaterialien sind vor allem für Kleidungsstücke wichtig, die direkt auf der Haut liegen, da diese nicht kratzen. So kann einer Hautreizung der sensiblen Babyhaut vorgebeugt werden.

Die äußere Schicht kann variieren: Wenn das Baby bereits sitzt, ist ein Overall von Vorteil, der außen wind- und wasserfest ist, während er innen eine weiche Fleecefüllung besitzt. Bei kleineren Kindern, die durch den Kinderwagen geschützt sind, sind hingegen Jacken aus Schafswolle ideal.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mit welchen Kleidungsstücken das Baby im Winter anziehen?

Für Ihren Kinderwagen sollten Sie für den Winter einen geeigneten Fußsack kaufen. Dieser wärmt nicht nur die Beine des Nachwuchses, sondern oftmals zugleich auch den Körper und – wenn das Kind dies mag – sogar die Hände. Bei der Nutzung eines Tragesystems sollten Sie Ihren Schatz am besten unter Ihrer Jacke direkt an Ihrem Körper tragen. Da Ihr Sprössling insbesondere über den Kopf Wärme verliert, ist eine Mütze aus Fleece oder Wolle unerlässlich. Selbstverständlich sollten auch die kleinen Fingerchen und die Füßchen stets vor der Kälte geschützt sein.

Die passende Winterkleidung für Ihr Baby: Welche Besonderheiten gibt es zu beachten?

Die Winterkleidung für Ihr Kind muss gut sitzen. Wenn Sie den praktischen Zwiebellock wählen, kann es ratsam sein, die Kleidung eine Nummer größer auszuwählen, damit Ihr Baby nicht eingeschnürt wird. Zur richtigen Winterausstattung für den Sprössling gehört auch ein effizienter Sonnenschutz, da die Wintersonne die sensible Haut des Kindes angreifen kann – dieser ist gerade bei Aufenthalten im Schnee unerlässlich.

Bei kalten Temperaturen oder starkem Wind bietet sich zudem eine Wind- und Wettersalbe für das Gesicht des Kindes an. Auch wenn Sie alles bezüglich der Winterbekleidung richtig machen, kann das Kind bei einem zu langen Aufenthalt draußen auskühlen. Achten Sie daher auf Anzeichen, ob es ihrem Kind zu kalt wird.