Spielerisch lernen

Erlebnis-Spielzeug für das Baby: Mit einem Babygym Bewegung und Muskeln schulen

Ein Babygym bringt nicht nur Spaß, sondern kann auch Aufmerksamkeit, Muskeln und Motorik des Babys schulen. Bei der Auswahl des richtigen Babygyms muss jedoch einiges beachtet werden.
© iStockphoto, TATYANA TOMSICKOVA

13. Mai 2020 - 13:19 Uhr

Ein Babygym schult Muskeln und Motorik

Ein Babygym ist eine Art Erlebnisspielzeug für das Baby. Dabei gibt es auf dem Markt sehr viele unterschiedliche Modelle. Einige davon sind komplett aus Holz* 🛒, andere hingegen aus Kunststoff gefertigt. Generell erinnert das Gym für das Baby ein wenig an ein Schaukelgestell oder ein Zeltgerüst. Es wird über die Liegefläche des Babys gestellt und hält somit verschiedene kleine Spielzeuge in Sicht- und Greifweite. Oft sind kleine Ringe, Kugeln und Figuren ähnlich wie bei einem Mobile auf den Stangen aufgereiht. Diese Dinge ermuntern zum Greifen und Kennenlernen. Geräusche von Rasseln oder Schellen machen das Babygym noch spannender für das Kleine.

Die Auswahl des Babygyms

Bei der Auswahl des Babygyms sollten Eltern in erster Linie auf Sicherheit und Qualität achten. Das Gerät muss selbstverständlich sicherheitsgeprüft sein und nach Möglichkeit Schadstoffsiegel aufweisen. Für ideale hygienische Bedingungen ist es von Vorteil, wenn die einzelnen Teile abnehmbar und leicht waschbar sind. Außerdem sollten gerade am Anfang nicht zu viele Spielzeuge aufgereiht sein, um das Baby nicht zu überfordern. Bei abnehmbaren Figuren können Eltern nach und nach die Anzahl erhöhen oder austauschen. Ein guter Stand des Gyms ist ebenfalls sehr wichtig, denn das Baby kann später auch im Sitzen noch damit spielen und es somit mehr belasten.

🛒 >> Überblick: Das sind die beliebtesten Babygyms bei Amazon*

Ab wann ist ein Gym für das Baby sinnvoll?

Anfangs reicht ein Mobile, um die Aufmerksamkeit des Babys zu schulen. Empfohlen werden Babygyms ab drei Monaten. Einige Babys entwickeln jedoch schon eher Interesse daran. Ist Ihr Kind besonders neugierig, können Sie es auch schon mit acht bis zehn Wochen unter ein Babygym legen. Zwar wird das Greifen noch nicht funktionieren, aber die Freude am Betrachten ist bei vielen Säuglingen schon vorhanden. Jedes Fabrikat weist eigene Funktionen auf und manche Modelle lassen sich sogar umbauen und so längerfristig nutzen. Wählen Sie ein Babygym nach den Interessen Ihres Babys aus: Einige Kinder lieben Gyms mit vielen Knöpfen, während andere eher eine Vorliebe für Geräusche haben. 

Braucht mein Baby ein Babygym?

Generell hat jedes fast Baby Freude an einem Gym. Manche Kinder entwickeln das Interesse nur später als andere. Ein Babygym wird bis zu einem Alter von zwölf Monaten empfohlen, sodass reichlich Zeit ist alles zu entdecken. Die Feinmotorik wird geschult und durch die verschiedenen Positionen wird auch die Aktivität gefördert. Da das Spielzeug nicht nur über Kopf, sondern auch an den Seiten zu finden ist, versucht das Baby schnell alle vorhandenen Objekte zu erreichen. Dieses Spielzeug bietet also eine Menge Abwechslung und sorgt für früheste Unterhaltung.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.