Frau in Limburg angefahren und erschlagen

Augenzeuge berichtet - Axt-Mörder rief: „Du gehst mir nicht mehr fremd!“

12. Mai 2020 - 13:36 Uhr

Im Video: Mike G. hat die Tat miterlebt

Ein Mann rast im Auto auf seine Frau zu, fährt sie an. Dann steigt er aus und geht mit einer Axt auf sie los. Den grausamen Axt-Mord von Limburg hat Mike G. auf dem Weg zur Arbeit beobachtet. Der Augenzeuge hörte den Mann rufen: "Du gehst mir nicht mehr fremd!" Der Ehemann beleidigte seine Frau zudem. Passanten hielten den Mann fest, bis die Polizei kam. Wie G. die Szene erlebte, sagt er im Video.

Augenzeuge sah Täter mit mehreren Waffen

Mike G. beobachtete, wie der Täter eine Axt und ein Schlachtermesser aus dem Kofferraum nahm. Diese beiden Tatwaffen bestätigt die Staatsanwaltschaft. Der Augenzeuge sagt im RTL-Interview, der 34-Jährige habe zudem einen Revolver getragen. Diese Waffe bestätigt die Staatsanwaltschaft bisher nicht.

Die Ermittler rekonstruieren den Tathergang. Bisher können sie nach eigenen Angaben nicht sagen, ob die Frau bereits tot war, nachdem sie angefahren wurde. Die Umstände der Tat sprechen für eine Beziehungstat, die Ermittlungen zum Tatmotiv laufen allerdings noch. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Mann Deutscher.

Ehemann dem Haftrichter vorgeführt

Ein Richter am Amtsgericht Limburg hat am Freitagabend einen Haftbefehl gegen den Angreifer erlassen. Er wird gegen Mordes angeklagt und sitzt im Gefängnis. Nach RTL-Informationen hat der 31-Jährige Mann keine Angaben zur Tat und zu seinem Motiv gemacht. Die beiden Kinder wurden dem Jugendamt übergeben.