Antisemitismus an Schulen

Beleidigungen wie „Du Jude“  

10. Juni 2021 - 18:24 Uhr

Weltweit leben Juden in Angst – auch in NRW.

In Münster und Bonn wurden zuletzt Synagogen angegriffen. In Gelsenkirchen rufen Demonstranten Parolen gegen Juden. Immer häufiger kommt Antisemitismus an Schulen vor. Die Antidiskriminierungsstelle Sabra aus Düsseldorf fordert deswegen eine Meldepflicht für Schulen. Wenn es antisemitische Übergriffe gibt, sollen die der Bezirksregierung oder dem Land NRW mitgeteilt werden. Das Thema Antisemitismus wurde heute auch bei der Kultusministerkonferenz besprochen. Die Ergebnisse dazu gibt es morgen.