Temperaturen bis 36 Grad

Ärztevereinigung: Corona-Impfung auch bei Hitze möglich

Es wird heiß! Temperaturen bis 36 Grad am Donnerstag sind drin. Trotzdem kann weiter gegen Corona geimpft werden.
Es wird heiß! Temperaturen bis 36 Grad am Donnerstag sind drin. Trotzdem kann weiter gegen Corona geimpft werden.
© imago images / onemorepicture, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

16. Juni 2021 - 10:44 Uhr

Corona-Impfung auch im Sommer

In den kommenden Tagen dreht der Sommer richtig auf: Temperaturen bis 37 Grad und tropische Nächte erwarten uns. Da macht sich mancher Sorgen, ob sich mögliche Impfreaktionen und die Hitze vertragen. Ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung in Hessen gibt Entwarnung.

Beratung durch den Arzt nutzen

Frau lässt sich impfen
Wie verkraftet der Körper die Impfung bei Hitze? Ärztliche Beratung auch zum Thema Hitze ist beim Impftermin möglich.
© imago/Panthermedia, pp76, imago stock&people

Hitze sei kein Hinderungsgrund für eine Impfung. Das erklärte KV-Sprecher Karl Matthias Roth auf dpa-Anfrage. Es gebe keine Studien, die darauf hinweisen würden, dass die Impfung zu Kreislaufproblemen führe. Auch die Lagerung und Kühlung der Impfstoffe sei sichergestellt. Das für die Impfkampagne in Hessen zuständige Innenministerium verwies auf die Möglichkeit zur ärztlichen Beratung auch in den Impfzentren, bei der Fragen zum Thema Hitze geklärt werden könnten. Zudem könne man dort nach der Spritze zunächst im Wartebereich Platz nehmen, um sich zu erholen und sicherzustellen, alles gut verkraftet zu haben.

Laut dem Deutschen Grünen Kreuz sollten frisch Geimpfte allzu starke Anstrengungen und zuviel Alkohol vermeiden. Bei einer Schutzimpfung wird das körpereigene Abwehrsystem bewusst herausgefordert. Wie Sie mit möglichen Impfreaktionen umgehen, lesen Sie hier. Übertriebene Anstrengungen und zu viel Alkohol können die Immunantwort abschwächen. Die Regel lautet daher: Bewegung ja, Marathon nein. Ein, zwei Gläser Wein oder Bier gelten als unproblematisch.

Wegen der Hitze: Masken-Frei auf dem Schulhof

Maske im Klassenraum
Auf dem Schulhof ohne Maske? Hessens Kultusminister hält das bei hohen Temperaturen für vertretbar.
© dpa, Matthias Balk, mbk tba wst kne nwi

Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hält es mit Blick auf die Hitzewelle für vertretbar, wenn Schülerinnen und Schüler in den kommenden Wochen an besonders heißen Tagen auf dem Schulhof keine Maske tragen. Die Entscheidung treffe aber die Schulleiterin oder der Schulleiter vor Ort unter Berücksichtigung der bekannten "Hitzefrei"-Regelungen.

Bereits für Mittwoch erwartet der Deutsche Wetterdienst DWD Temperaturen über 30 Grad. Am Donnerstag sind sogar 36 Grad drin. Gleichzeitig steigt das Risiko von Gewittern, die teils auch Unwetterpotenzial haben können. Die hochsommerliche Wetterlage soll mindestens bis zum Samstag anhalten.

(dpa/mva)

Auch interessant