23 Menschen in Syrien enthauptet

11. Februar 2016 - 10:32 Uhr

Syrien beklagt ein weiteres Massaker: Regimegegner berichteten, Angehörige der regimetreuen Schabiha-Miliz hätten in dem Dorf Maan in der Provinz Hama 23 Menschen enthauptet. Die Getöteten gehörten zu den wenigen sunnitischen Familien, die in dem Dorf lebten. Unter den Opfern sollen sieben Kinder sein. Die Leichen seien angezündet worden, so dass einige von ihnen noch nicht hätten identifiziert werden können, hieß es.

Das Gemetzel soll begonnen haben, nachdem Rebellen Straßensperren der Regierungstruppen angegriffen hatten. Diese hätten daraufhin die Kämpfer der Miliz gerufen, die im Bürgerkrieg auf der Seite von Präsident Baschar al-Assad steht.