Kein politischer Empfang auf dem Flugplatz in Wunstorf

Letzte Bundeswehrsoldaten kommen aus Afghanistan zurück

Die letzten Soldaten kehren vom Afghanistan-Einsatz nach Wunstorf zurück.
Die letzten Soldaten kehren vom Afghanistan-Einsatz nach Wunstorf zurück.
© RTL-Nord

01. Juli 2021 - 10:52 Uhr

Nach 20 Jahren Einsatz: Rückkehr der letzten Soldaten

Fast 20 Jahre hat der Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan gedauert. Jetzt kommen die letzten Soldaten zurück nach Deutschland – auf dem niedersächsischen Fliegerhorst Wunstorf landen die Militärflugzeuge mit dem letzten Bundeswehr-Kontigent. Einen großen Empfang gibt es dabei aber nicht. Weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sind vor Ort, um die Soldaten zu begrüßen.

Rückkehr auf dem niedersächsischen Flughorst Wunstorf

Der Afghanistaneinsatz endet mit dem letzten A400M der das Flugfeld Richtung Heimat verlässt.
Der Afghanistaneinsatz endet mit dem letzten A400M, der das Flugfeld Richtung Heimat verlässt.
© Bundeswehr 2021, Torsten Kraatz

Nach 20 Jahren Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan sind nun die letzten Soldaten abgezogen worden. Am Mittwochnachmittag landen sie auf dem Luftwaffenstützpunkt in Wunstorf bei Hannover. Der Einsatz wurde am Vorabend beendet und die Soldaten sind mit vier Militärmaschinen aus dem Feldlager in Masar-i-Scharif im Norden des Landes ausgeflogen worden.

Ursprünglich diente der Einsatz der Friedenssicherung Afghanistans. Letztendlich wurde er dann zum Kampfeinsatz gegen die ausländischen Taliban. Dabei verloren 59 deutsche Soldaten ihr Leben, 35 bei Anschlägen oder in Gefechten. Mehr als 12 Milliarden Euro kostete der Einsatz.

Gespaltene Meinungen über den Erfolg des Einsatzes

Während Kramp-Karrenbauer von einem "historischen Kapitel" spricht, betrachtet Die LINKE die Zeit in Afghanistan als weniger erfolgreich: "Gemessen an Zielen wie Stabilität, dem Aufbau eines demokratischen Staates und dem Schutz der Grundrechte kann man den Einsatz nur als gescheitert bezeichnen», sagt Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow. Die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Eva Högl betont die Wichtigkeit, Afghanistan auch weiterhin im Blick zu haben: "Auch wenn der militärische Einsatz nun zu Ende gegangen ist, sollten wir uns weiter in Afghanistan engagieren, im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung, in der Bildungsarbeit oder bei der Ausbildung der Sicherheitskräfte."

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Kein Empfang und keine Begrüßung durch Politiker

Die Rückkehr der 264 Soldaten erfolgt ohne offizielle Begrüßung durch Vertreter des Bundestags. Weder die Bundeskanzlerin, noch Außenminister Heiko Maas (SPD) oder die Verteidigungsministerin sind vor Ort, um die letzten Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan in Empfang zu nehmen. Kramp-Karrenbauer ist derzeit auf USA-Reise. Henning Otte, der Verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, bedauere die Terminüberschneidungen der Kabinetttagung und der Ankunft der Soldaten, betont aber, dass es eine offizielle Veranstaltung zur Willkommens- und Danksagung durch den Bundespräsidenten geben werde.

"Das Herzchen pocht schon ganz schon schnell"

Angehörige warten auf die Ankunft der Soldaten. Ein Mann darf sich sogar auf eine Fahrt in einer pinken Strech-Limousine freuen.
Angehörige warten auf die Ankunft der Soldaten. Ein Mann darf sich sogar auf eine Fahrt in einer pinken Strech-Limousine freuen.
© RTL Nord

Zwar ist kein Mitglied des Bundestags vor Ort, dafür warten Freunde und Familien der Bundeswehrsoldaten sehnsüchtig auf die Ankunft. "Wenn man aus einem Einsatz zurückkommt, dann ist erstmal das Wichtigste, dass man seine Angehörige wiedersieht", betont die Sprecherin des Verteidigungsministeriums.

Viele haben sich monatelang nicht mehr gesehen. Dementsprechend groß ist die Freude: "Das Herzchen pocht schon ganz schon schnell, habe die Nacht wenig geschlafen", erzählt eine Frau, die auf ihren Freund wartet, in einem RTL-Interview. Das schönste für sie sei, ihn endlich wieder bei sich zu haben und in Sicherheit zu wissen. Und worauf wird sich der Bundeswehrsoldat am Meisten freuen? Eine Dusche, ein eigenes Bett und was anderes zu Essen als eine Einmann-Packung, erklärt die junge Frau mit einem Lachen.

Auch interessant