Sie sitzt für die Grünen im bayerischen Landtag

Wird Tessa Ganserer die erste transsexuelle Bundestagsabgeordnete?

Tessa Ganserer sitzt für die Grünen im bayerischen Landtag
Tessa Ganserer sitzt für die Grünen im bayerischen Landtag
© RTL

04. Mai 2021 - 19:52 Uhr

"Dermaßen Schiss vor dem Coming-Out"

Sie ist die erste Abgeordnete, die sich während ihrer Legislaturperiode als transsexuell geoutet hat. Aktuell sitzt Tessa Ganserer für die Grünen im bayerischen Landtag. Doch sie könnte im September in den Bundestag einziehen: Die Grünen nominierten die 43-Jährige auf Platz 13 ihrer Landesliste. Durchaus aussichtsreich: Bei den aktuellen Umfragewerten würden wohl 25 bayerische Grüne in den Bundestag kommen. Im Audionow-Podcast erzählt Ganserer, dass sie große Angst vor dem Coming-Out hatte: "Ich hab es mir nicht leicht gemacht. Ich hatte dermaßen Schiss vor dem Coming-Out. Ich wusste nicht, wie sich die Mitbewerber verhalten werden."

"Lasse Richter nicht über meine Identität entscheiden"

Als Privatperson wäre ihr das Outing vermutlich einfacher gefallen, sagt die Abgeordnete. Dann hätte "ich nicht so ein Seelen-Striptease hinlegen müssen".

Offiziell hat Ganserer ihren Namen noch nicht geändert. Das ist auch gar nicht so einfach. Laut Transsexuellengesetz von 1981 müsste sie sich dafür unter anderem von Psychologen und Richtern begutachten lassen. Das will die 43-Jährige nicht hinnehmen und kämpft für eine Gesetzesänderung. "Ich werde mich nicht vor einen Richter stellen, um mir intimste persönliche Fragen zu meinen frühkindlichen Erlebnissen, meinen sexuellen Präferenzen und Partnerinnen gefallen lassen, damit er für diesen Staat entscheiden kann, dass ich die Frau bin, die ich schon immer war", sagte sie schon kurz nach ihrem Outing.

Wie ihr Umfeld darauf reagiert und welche politischen Themen sie voranbringen möchte, hören Sie im Audionow-Podcast "Herzfarben – Der Kampf um die Würde des Menschen!", der als bester Newcomer für den Deutschen Podcastpreis nominiert wurde.

Auch interessant