Hohe Gefahr einer Coronavirus-Infektion

Spanien, Türkei, Kroatien, Frankreich: Diese europäischen Länder gelten als Risikogebiete

Welche Länder gelten aktuell als Risikogebiet? Für Urlauber ist diese Information entscheidend.
© iStockphoto

01. September 2020 - 9:21 Uhr

Diese Länder stehen auf der Liste des RKI

Wird aktuell ein Land wegen des Coronavirus zum Risikogebiet erklärt, hat das enorme Auswirkungen auf Reisende. Nicht nur fast ganz Spanien und damit auch Mallorca stehen auf der Liste des Robert Koch-Instituts. Inzwischen wurden auch zwei Küstenregionen in Kroatien sowie zwei Regionen in Frankreich zu Risikogebieten erklärt. Für Urlauber bedeutet das vor allem eines: Bei Rückkehr nach Deutschland müssen sie einen Corona-Test machen. Welche Länder aktuell in Europa als Risikogebiete gelten, zeigt unsere Karte.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Wann wird ein Land zum Risikogebiet?

Welche Regionen oder Länder als Risikogebiet gelten, legt das Robert Koch-Institut gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fest. Die Einstufung zum Risikogebiet erfolgt in zwei Stufen:

  • Im ersten Schritt wird die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen, überprüft. Liegt diese klar über der Grenze von 50 Personen je 100.000 Einwohner, kann eine Region zum Risikogebiet erklärt werden.

+++ In welchen Urlaubsländern die 7-Tage-Inzidenz aktuell im grünen Bereich liegt und in welchen nicht, lesen Sie hier +++

  • In einem zweiten Schritt wird überprüft, ob auch bei Ländern oder Regionen, die den genannten Grenzwert unterschreiten, die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos vorliegt. Maßgeblich für diese Bewertung sind insbesondere die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend), Testkapazitäten in den betroffenen Regionen, durchgeführte Tests pro Einwohner sowie in den Ländern ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Ebenso wird berücksichtigt, wenn keine verlässlichen Informationen für bestimmte Staaten vorliegen.

Was bedeutet das für Urlauber?

Wer in ein Corona-Risikogebiet reist, muss sich bei der Rückkehr nach Deutschland auf Corona testen lassen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Entweder lassen Urlauber sich 48 Stunden vor der Abreise im Urlaubsland testen. Dann muss der Test selbst bezahlt werden.
  • Oder sie lassen sich bis zu drei Tage nach der Rückkehr in Deutschland testen. Das ist dann kostenlos. In häuslicher Quarantäne muss man so lange bleiben, bis das Testergebnis da ist.

Vor diesen Urlaubsländern warnt das Auswärtige Amt

Eine Erklärung zum Risikogebiet gleicht nicht einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Für welche Länder aktuell eine Reisewarnung gilt und was Urlauber im jeweiligen Land beachten sollten, lesen Sie hier.

Reisewarnung, Reisehinweis & Risikogebiet: Was ist der Unterschied?