RTL News>News>

Video zeigt Angriff auf RTL-Reporter! Hier verliert ein Anwalt die Fassung

Video zeigt hemmungslosen Angriff in Gera

Attacke auf RTL-Reporter! Hier verliert ein Anwalt die Fassung

Angriff auf RTL-Reporter! Nach verlorenem Prozess in Gera
03:27 min
Nach verlorenem Prozess in Gera
Angriff auf RTL-Reporter!

30 weitere Videos

von Sandra Blösch

Er hatte auf einen Freispruch für seine Mandantin plädiert, doch es kam anders. Die Richter am Landgericht Gera verurteilten eine Pflegemutter wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Gefängnis . Sie sahen es als erwiesen an, dass sie die 11 Monate alte Lena zu Tode geschüttelt hatte . Kaum hatten die Richter den Saal verlassen, schleuderte ihr Anwalt einen Stuhl gegen den Tisch, so hat es RTL-Reporter Frank Vacik erlebt. Dann ging der Mann mehrfach auf den Journalisten und das Kamerateam los.

Anwalt am Landgericht Gera rastet aus: "Halten Sie die Fresse, Sie Idiot"

Als der Anwalt Notiz davon nahm, dass das Kamerateam die Szene aus dem Gerichtssaal vom Flur aus beobachtet hatte, ging er auf die Journalisten zu. RTL-Reporter Frank Vacik versuchte, eine Frage zum Prozessausgang zu stellen. Doch weiter als „Ihre Mandantin ist ja gerade verurteilt...“ kam er nicht. Der Anwalt unterbrach ihn mit den Worten „Halten Sie die Fresse, Sie Idiot“.

Vacik ließ sich davon nicht irritieren, fragte weiter nach dem gerade gefallenen Urteil. Auf den Aufzeichnungen ist zu sehen, wie der Anwalt ihm zunächst das Mikrofon in Richtung Boden schlug und: „Jetzt pass mal auf Freundchen, verpiss dich hier!“ rief. Erst als eine Justizangestellte einschritt, verschwand er wieder im Sitzungssaal.

Nach verlorenem Prozess: Anwalt greift RTL-Reporter mehrfach an
Nach verlorenem Prozess: Anwalt greift RTL-Reporter Frank Vacik mehrfach an
RTL

Vor Gerichtsgebäude: Anwalt geht erneut auf Reporter los

Vor dem Gerichtsgebäude unternahm RTL-Reporter Vacik wenig später erneut einen Interview-Versuch. Doch der Anwalt ignorierte den Journalisten, ging direkt auf den Kameramann zu: „Mach die Kamera aus, Freundchen“, brülle er, während dieser zurückwich. Alles dokumentiert auf dem gedrehten Material.

Dann eskalierte die Situation. Der Anwalt schlug Vacik, der ihn zurückzuhalten versuchte, das Mikrofon aus der Hand. Es donnerte zu Boden. Als der Reporter den Anwalt daraufhin ignorierte und eine Frage an die verurteilte 46-Jährige richtete, die gerade ebenfalls das Gebäude verlassen hatte, zog ihn der Anwalt von hinten weg. „Jetzt reicht´s aber hier. Du tickst doch wohl nicht mehr sauber“, brülle er den Journalisten an. Als Vacik entgegnete: „Sie sind Anwalt, reißen Sie sich ein bisschen zusammen“, wurde der Mann erneut handgreiflich. Er kralle den Reporter an seiner Jacke und drückte ihn mehrfach gegen die Wand – alles vor laufender Kamera. Bis die Justizbeamtin erneut dazwischen ging.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Vacik ist seit 15 Jahren Gerichtsreporter: So etwas hat er noch nie erlebt

Frank Vacik ist ein erfahrener Journalist, der bereits seit vielen Jahren als Gerichtsreporter arbeitet. Von Angeklagten oder Zeugen hin und wieder angegriffen, beleidigt, ja sogar angespuckt zu werden, musste er schon mehrfach erleben, wie zuletzt bei einem Prozess in Zwickau . Doch dieser Vorfall habe „alles getoppt“, sagt er. „In meinen 15 Jahren als Gerichtsreporter habe ich so etwas noch nie erlebt“, dass es ein Anwalt ist, der „derart ausrastet“. Vor allem, so sagt Vacik, habe er ihn in keiner Weise provoziert.

Der Reporter erlitt bei dem Vorfall Blutergüsse am Oberarm, sowie eine Verletzung am Handgelenk und am Rücken. Gegen den Anwalt hat er inzwischen Anzeige erstattet.