Verbrechen in Hagen

In Parkhaus vergewaltigt: Kaufte 21-Jährige den Jugendlichen vor der Tat Alkohol?

Zwei Jungen sollen in einem Parkhaus in Hagen eine Frau (21) vergewaltigt haben (Symbolbild).
Zwei Jungen sollen in einem Parkhaus in Hagen eine Frau (21) vergewaltigt haben (Symbolbild).
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

31. März 2021 - 9:50 Uhr

Frau in Hagener Parkhaus vergewaltigt

Sie sind erst 13 und 14 Jahre alt – und schon unter Verdacht, eine schwere Straftat begangen zu haben: Zwei Jungen sollen in einem Parkhaus in Hagen (Nordrhein-Westfalen) am Freitagnachmittag eine Frau (21) vergewaltigt haben. Nach RTL-Recherchen sollen sich die drei gekannt und vor der Tat gemeinsam getrunken haben.

Vor dem Verbrechen gemeinsam betrunken

Die beiden Jungen und die 21-Jährige sollen zu einem Kiosk gegangen sein. Dort kauften sie sich wohl Alkohol und tranken ihn gemeinsam. Dann soll das Verbrechen geschehen sein.

Gegen den 14-Jährigen wurde laut Polizei Haftbefehl erlassen, er sitzt in Untersuchungshaft. Der 13-Jährige wurde dem Jugendamt übergeben, weil er noch nicht strafmündig ist. Der genaue Ablauf wird demnach noch ermittelt. Weitere Angaben machte die Polizei unter Hinweis auf das Alter der Tatverdächtigen noch nicht.

Hagen: Tatverdächtiger Junge (14) lebt im Heim

Nach RTL-Informationen soll der 14-jährige Junge in einem Heim leben und zehn Geschwister haben. Die Stadt Hagen habe die Vormundschaft über ihn.

Laut "Bild" sollen der 13- und der 14-Jährige vor der Aufzugtür im dritten Obergeschoss des Parkhauses über die Frau hergefallen sein. Überwachungskameras sollen das Verbrechen aufgezeichnet haben.