Lewis Hamilton ausgebremst

Valtteri Bottas gewinnt Trainingsauftakt beim Belgien-GP

Fand zum Auftakt die schnellste Linie auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps: Mercedes-Mann Valtteri Bottas.
Fand zum Auftakt die schnellste Linie auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps: Mercedes-Mann Valtteri Bottas.
© dpa, Darko Bandic, DMV rac pat

27. August 2021 - 18:06 Uhr

Setup in Belgien das Zünglein an der Waage

Valtteri Bottas ist der beste Start aus der Formel-1-Sommerpause gelungen. Im Auftakt-Training zum Großen Preis von Belgien, dem ersten Rennen nach vierwöchiger WM-Unterbrechung, war der finnische Mercedes-Mann der Schnellste. Mit einer Bestzeit von 1:45,199 Minuten verweis er Red-Bull-Mann Max Verstappen mit 0,164 Sekunden auf Platz 2. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton landete abgeschlagen auf Platz 18.

Hamilton von Lattifi ausgebremst

Drei Sekunden fehlten Hamilton auf seinen Mercedes-Teamkollegen. Der Grund: Williams-Pilot Nicholas Lattifi vermasselte dem Weltmeister die gezeitete Runde auf den schnellen Soft-Pneus. Nur mit großem Können und viel Glück verhinderte Hamilton einen Crash mit Lattifi, als der Kanadier ihm in der Bus-Stop-Schikane vors Auto fuhr. Anschließend setzte leichter Regen über der 7,004 Kilometer langen Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps ein, weitere Verbesserungen waren nicht mehr möglich.

Pierre Gasly nutzte das Missgeschick Hamiltons und steuerte seinen AlphaTauri auf Platz 3. Zwar hatte der Franzose eine halbe Sekunden Rückstand auf die Bestzeit, doch er ließ mit Charles Leclerc (+ 0,619 Sekunden) und Carlos Sainz (+ 0,736) beide Ferrari-Piloten und auch Sergio Perez (+ 0,928) vom Red-Bull-Hauptteam hinter sich.

Vettel gewinnt Teamduelle - Schumacher geschlagen

Einen guten Start in die zweite Saisonhälfte erwischte auch Sebastian Vettel – nach der Enttäuschung beim letzten GP vor der Sommer, in dem er seinen 2. Platz durch Disqualifikation verlor. Als Siebter war Vettel im 1. Freien Training in Spa fast zwei Zehntel schneller als der achtplatzierte Lando Norris im McLaren, seinem Aston-Martin-Teamkollegen Lance Stroll brummte er gar eine halbe Sekunde Rückstand auf. Der Kanadier musste sich auf Rang 11 hinter dem Alpine-Duo Esteban Ocon (+ 1,298) und Fernando Alonso (+ 1,413) einsortieren

Mick Schumacher musste sich im teaminterne Duell mit seinem Haas-Kollegen Nikita Mazepin dagegen auf den letzten Metern geschlagen geben. Lange Zeit hatte Schumacher den Russen deutlich auf Distanz gehalten, am Ende zog Mazepin jedoch vorbei: Fast vier Zehntelsekunden war er schneller als Schumacher, der damit die erste Session als Letzter beendete.

Die weitere Zukunft von Schumacher junior in der Königsklasse scheint jedoch gesichert: Bei Haas steht der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher kurz vor der Vertragsverlängerung, langfristig darf er auf ein Cockpit bei Ferrari hoffen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Regenwochenende in den Ardennen erwartet

Die Ergebnisse des ersten Trainings könnten indes wenig Aussagekraft für das restliche Wochenende haben. Die Session fand auf weitgehend trockener Strecke statt, für Samstag und Sonntag ist in den Ardennen allerdings Regen prognostiziert. Vor dem 12. Saisonrennen führt Hamilton die WM mit nur acht Punkten Vorsprung auf Verstappen an. (wwi/sid)