Wie bei "50 erste Dates"

Junge Amerikanerin verliert alle zwei Stunden ihr Gedächtnis

11. September 2019 - 20:41 Uhr

Riley Horner weiß nicht, was vor zwei Stunden passiert ist

Wenn Drew Barrymore im Romcom-Klassiker "50 erste Dates" von 2004 regelmäßig ihr Gedächtnis verliert, amüsieren wir uns als Zuschauer. Was aber, wenn so ein Fall auch in der Realität auftritt? Die Schülerin Riley Horner muss das am eigenen Leib erfahren. Seit sie einen Tritt an den Kopf bekommen hat, verliert sie im Zweistunden-Rythmus ihr Gedächtnis. Wie sie damit umgeht, sehen Sie im Video.

Riley hat eine schwerwiegende Form von Amnesie

Wie kommt es überhaupt zu einer Amnesie? Dr. Christoph Specht ist Arzt für Präventionsmedizin und kennt sich mit dem Thema bestens aus. "Früher sind wir davon ausgegangen, dass sich die Erinnerungen in einem Areal im Gehirn befinden", sagt er uns, "Heute wissen wir, dass es im Gehirn viele verschiedene Funktionsbereiche gibt, die Erinnerungen abspeichern." Wenn es nun zu einem Trauma kommt, wie beispielsweise der Tritt an Rileys Kopf, können Hirnzellen gequetscht werden. Wenn dann ein Funktionsbereich zu Schaden kommt, können Verbindungen gekappt werden und es kommt zu Erinnerungslücken.

"Oft sind die aber nur von kurzer Dauer", weiß Dr. Specht. Typischerweise passiert so etwas bei Verkehrsunfällen. Unfallopfer kämpften immer wieder mit Erinnerungslücken, oft lösten sich diese Probleme aber von alleine, wenn sich der menschliche Körper wieder von allein erholt hat.

In Rileys Fall hingegen spricht er von einer "schwerwiegenden Form" der Amnesie. Bis heute gebe es noch keine wirklich wirkungsvolle Therapie bzw. Medikamente, da der Bereich der Amnesie noch nicht genug erforscht wurde.