Tödlichen Unfall mit Luxusschlitten verursacht

Freund des mutmaßlichen Todrasers: „Er ist kein Mörder!“

Die Polizei fahndet nach dem tödlichen Unfall auf der A66 bei Hofheim noch immer nach einem dritten Fahrer.
Die Polizei fahndet nach dem tödlichen Unfall auf der A66 bei Hofheim noch immer nach einem dritten Fahrer.
© dpa, Robin von Gilgenheimb, kno

14. Oktober 2020 - 11:09 Uhr

Leiche immer noch nicht identifiziert

Bei einem fürchterlichen Unfall auf der A66 bei Hofheim am Wochenende verbrennt ein Skoda-Fahrer in seinem Auto. Noch immer konnte die Leiche nicht identifiziert werden. Mutmaßlich für den Unfall verantwortlich: Lamborghini-Fahrer Habiballah F. (29), der auf Instagram unter den Pseudonymen Navid Alpha und Navid Boss bekannt ist. Einer seiner 1,1 Millionen Follower ist der beste Freund des mutmaßlichen Rasers.

Von Lukas Wolf

„Sein Handy ist seit Tagen aus“

Wir erreichen den besten Freund des Lamborghini-Fahrers auf seinem Handy. Er möchte nur anonym mit uns sprechen und wir nennen ihn Adrian. Adrian lebt in Norddeutschland. Und als wir mit ihm sprechen, wirkt er völlig gefasst und gelassen, fast schon entspannt. Mit ruhiger Stimme erzählt Adrian uns, dass er und Habiballah sich schon seit 15 Jahren kennen und sie zusammen aufgewachsen sind.

Wir wollen von ihm wissen, was er seit dem Unfall von dem Instagram-Star gehört hat. Plötzlich wird die Stimme des besten Freundes leise und unsicher. "Ich dachte erst, er wäre selbst draufgegangen. Sein Handy ist seit Tagen aus und soweit ich weiß, ist er in U-Haft".

Darum hält er den mutmaßlichen Raser für unschuldig

Seit dem fatalen Verkehrsunfall mit Todesfolge und Fahrerflucht stellen sich viele Menschen die Frage, ob ein illegales Rennen Auslöser für die Katastrophe war. Adrian hingegen schließt das aus. "Navid", so nennt er seinen besten Freund, "hatte schon viele Sportwagen, auch einen Lamborghini R82, aber so was habe ich noch nie von ihm erlebt. Bis jetzt glaube ich immer noch nicht, dass das überhaupt passiert ist." 

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Adrian hat den anderen Lamborghini-Fahrer im Verdacht, der vom Unfallort geflohen ist und nach dem jetzt mit Hochdruck gefahndet wird. Und er versichert uns am Telefon: "Ich kann mit absoluter Gewissheit sagen, dass Navid kein Mörder ist und er das nicht mit Absicht gemacht hätte."

Hasskommentare auf Instagram-Profil des mutmaßlichen Rasers

Seit dem tragischen Unfall entfernen immer mehr Menschen ihre Markierungen, die auf dem Profil von Navid Alpha verlinkt waren. Dafür häufen sich die Hass-Kommentare auf dem Account des Lamborghinis-Fahrers. Viele bezeichnen Habiballah F. als Mörder und beschimpfen ihn übel. Wie viel Schuld der Instagram-Star aber wirklich an dem Unfall trägt, wird ein Gericht entscheiden müssen. Ob Navid Alpha jemals wieder als Influencer tätig sein kann, steht allerdings in Frage.