RTL News>News>

Tierquäler terrorisiert Kita: Wer hat das Kaninchen geköpft?

1.000 Euro Belohnung für "Ostwinds" Mörder

Tierquäler terrorisiert Kita: Wer hat das Kaninchen geköpft?

In Kita: Tierquäler haben Kaninchen geköpft Polizei sucht nach Zeugen
01:18 min
Polizei sucht nach Zeugen
In Kita: Tierquäler haben Kaninchen geköpft

30 weitere Videos

Kita-Kinder trauern um totes Kaninchen

Hat ein Tierquäler in der Kita „Sausewind“ im thüringischen Gera zugeschlagen? Als die Erzieher Anfang November die Hasen im Stall füttern wollten, fehlen drei von ihnen. „Astrid“ ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. „Flecki“ fanden sie später völlig verängstigt im Gebüsch. Und „Ostwind“ lag mit abgetrenntem Kopf in einer Blutlache. Laut einem Experten wurde er nicht von einem Tier gerissen, sondern regelrecht geköpft. Und es war nicht das erste Mal, dass sich Unbekannte Zutritt zu der Kindertagesstätte verschafft haben. Inzwischen ermittelt die Polizei.

Kopf des Hasen "nicht auffindbar"

Die Erzieher sind froh, dass sie die Kaninchen selbst gefunden haben und den Kindern der Anblick erspart geblieben ist. Die Tiere sind schon seit rund eineinhalb Jahren Teil der Kita-Familie, die Kinder sind vernarrt in sie. „Ich kenne die Tiere von klein auf, wo sie gerade frisch geboren wurden. Wir haben sie hier hergebracht, weil die Kinder sich das schon so lange gewünscht hatten“, sagt Leiterin Sabine Franke.

„Ich konnte mir das nicht anschauen. Ich war total aufgewühlt“, so die 60-Jährige unter Tränen. Sie erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Die sucht jetzt nach Zeugen, die möglicherweise etwas beobachtet haben. Für „Ostwind“ haben sie inzwischen ein Grab angelegt, an dem die Kinder trauern können. Die grausame Wahrheit haben die Erzieher ihnen nicht erzählt. „Wir haben ihnen gesagt, dass es böse Menschen gibt, die die Tiere freigelassen haben“, sagt Franke. Der Kopf des getöteten Kaninchens ist bis heute verschwunden.

Nicht der erste Anschlag auf Kita "Sausewind" in Gera

Die Kinder der Kita "Sausewind" lieben ihre Kaninchen.
Die Kinder der Kita "Sausewind" lieben ihre Kaninchen.
BW-Pictures

Schon rund vier Wochen vor dem aktuellen Vorfall, in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober, waren Unbekannte in das Gebäude der Kita eingedrungen. Sie beschmutzen die frisch renovierte Fassade und warfen Fenster mit Blumenkübeln ein. „Ich konnte das gar nicht begreifen“, sagt Franke. Gestohlen wurde bei dem Vorfall nichts. „Ob es einen Zusammenhang gibt, werden die Ermittlungen zeigen“, sagt Katja Ridder von der Landespolizeiinspektion Gera.

Inzwischen wurde eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Mit dem Gang an die Öffentlichkeit erhofft die die Kita „Sausewind“, dass der oder die Unbekannten endlich gefunden werden. (sbl)