Stiftung Warentest testet Autofinanzierung: Die besten Wege zum Neuwagen

Stiftung Warentest hat geprüft, welche Variante der Autofinanzierung die günstigste ist.
© Schlierner - Fotolia, je

11. Dezember 2019 - 10:12 Uhr

Drei Varianten der Autofinanzierung

Ein neues Auto ist eine feine Sache, aber eben auch sehr teuer. Stiftung Warentest hat drei Wege der Autofinanzierung getestet: Barzahlung, Ratenkredit und die Drei-Wege-Finanzierung. Wir stellen Ihnen die drei Varianten vor und zeigen, welche Finanzierung am besten zu Ihnen passt.

Bei Barzahlung gibt's Rabatt

Die Barzahlung ist laut Finanztest die beste und günstigste Variante, um einen Neuwagen zu kaufen. Das Auto gehört dem Kunden sofort nach dem Kauf und über den Preis lässt sich immer verhandeln. Autohändler verlangen nämlich selten den Listenpreis. Im Schnitt seien um die 18 Prozent Rabatt drin, berichtet die Stiftung Warentest. Hier lohnt sich auch ein Blick ins Internet: Viele Portale bieten einen bundesweiten Preisvergleich an.

Stiftung Warentest: Bei Ratenkrediten vergleichen

Natürlich hat nicht jeder das Geld, um den Neuwagen auf einen Schlag zu zahlen. Und auch wer sein Erspartes nicht komplett ausgeben möchte, kann auf den Ratenkredit zurückgreifen. Bei dieser Variante zahlt der Kunde den kompletten Kaufpreis über einen bestimmten Zeitraum mit festen monatlichen Raten ab. Am Ende der Laufzeit ist das Auto dann Eigentum des Käufers. Je nach Anbieter sind die Konditionen für den Kredit sehr unterschiedlich.

Vergleichen lohnt sich: Laut Finanztest ist die Ratenzahlung im Autohaus zwar sehr bequem, doch meist nicht die günstigste Wahl. Hier lieber mal die Konditionen mit denen von Kreditvermittlern oder der eigenen Hausbank vergleichen. Die haben im Test nämlich um einiges besser abgeschnitten.

Die Drei-Wege-Finanzierung ist nicht für jeden etwas

Bei der Drei-Wege-Finanzierung sind ebenfalls monatliche Zahlungen fällig. Allerdings sind die Beträge sehr niedrig. Dafür gibt es eine sehr hohe Schlussrate, die die Hälfte des eigentlichen Kaufpreises betragen kann. Am Ende der Laufzeit kann der Kunde zwischen drei Wegen wählen: die Schlussrate bar bezahlen, das Auto zurückgeben oder es weiter finanzieren.

Letztlich können viele Kunden die hohe Schlussrate nicht bezahlen und stehen ohne Auto da. Wer sich für eine weitere Finanzierung entscheidet, hat oft mit hohen Anschlusskrediten zu kämpfen und zahlt am Ende mehr, als das Auto wert ist. Die Drei-Wege-Finanzierung ist deshalb nur für Leute zu empfehlen, die eine möglichst niedrige monatliche Rate zahlen möchten oder noch nicht entschlossen sind, ob das Auto am Ende Eigentum werden soll oder nicht (Unseren großen Autokredit-Test finden Sie hier).