Gute Leistung gibt’s schon ab 16 Euro

Elektrische Zahnbürsten im Test

Teuer ist nicht unbedingt besser - das gilt auch für elektrische Zahnbürsten.
© iStockphoto, Andrey Popov

11. Dezember 2019 - 10:12 Uhr

Nur die Hälfte putzt gut

Elektrische Zahnbürsten sind mit immer mehr Extras zu haben: verschiedene Funktionen, USB-Anschlüsse oder eine persönliche Putz-App. Dass es für eine gute Reinigungsleistung allerdings darauf nicht ankommt, zeigt der aktuelle Vergleich der Stiftung Warentest: Von 13 elektrischen Zahnbürsten wurden nur sechs mit "Gut" bewertet. Welche Geräte in unserem Vergleich gut abgeschnitten haben, zeigen wir Ihnen hier.

Testsieger am teuersten

So luxuriös der Name, so auch die Ausstattung: Die Philips Diamond Clean Smart* verfügt über vier Putzfunktionen, drei Putzköpfe, ein Wasserglas mit Aufladefunktion und eine individuelle Coaching-App für die richtige Reinigung der Zähne. Damit kostet sie stolze 220 Euro - dafür konnte ihre Leistung im Test auch am meisten überzeugen. Wer es gern simpler mag, kann aber auch nur einen Bruchteil davon ausgeben und bekommt trotzdem eine mit "Gut" bewertete Zahnbürste: Die Dontodent Active Professional von dm.

So wurde getestet

Bewertet wurde nicht nur, wie gut die elektrischen Bürsten die Zähne von Belägen befreien, sondern auch die Handhabung und die Haltbarkeit. Bei allen wurde kritisiert, dass der Akku nicht austauschbar ist - wenn dieser irgendwann den Geist aufgibt, muss also ein komplett neues Gerät gekauft werden. Die Technik spielt bei der Leistung offenbar keine Rolle: Sowohl Bürsten mit rotierenden Köpfen als auch solche mit Schall, die sich durch Vibration bewegen, schnitten gut ab.

Elektrische Zahnbürsten: Die Top 3

Philips Sonicare Diamond Clean Smart*, 220 Euro, "Gut" (Note: 1,8)
Braun Oral-B Pro 900 Ultra Thin*, 45 Euro, "Gut" (Note: 1,9)
Edel + White Sonic Generation 8 Winner*, 99 Euro, "Gut" (Note: 1,9)

Elektrische Zahnbürsten: Die Flop 3

Panasonic Sonic Vibration Toothbrush, 100 Euro, "Ausreichend" (Note: 3,9)
Vitis Sonic S20 Schallzahnbürste*, 55 Euro, "Ausreichend" (Note: 4,3)
Foreo Issa 2*, 150 Euro, "Mangelhaft" (Note: 5,3)

Sorgfältige Pflege für längere Haltbarkeit

Damit eine elektrische Zahnbürste lange hält, empfiehlt die Stiftung Warentest besondere Sorgfalt bei der Pflege: Auch die Verankerung der Borstenbüschel und die Kontaktstelle zwischen Bürstenkopf und Handgriff sollte nach dem Zähneputzen gründlich abgespült werden.

Mehr Infos zum Test und alle Ergebnisse zum Download gibt's auf der Website der Stiftung Warentest.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.