19. Dezember 2018 - 8:07 Uhr

Nicht alle Glätteisen sind sicher

Widerspenstige Haare glätten oder zu Korkenzieherlocken curlen – dank moderner Glätteisen braucht frau dafür nur noch ein paar Minuten. Doch fast ein Drittel der Geräte ist brandgefährlich – das stellt die "Stiftung Warentest" in ihrem aktuellen Test fest.

Wie gut glätten die Eisen?

Für den Test wurden die Eisen besonders auf ihr Glätte-Ergebnis, die Temperatureinstellungen und den Preis geprüft. Für die Studie hat sich "Stiftung Warentest" Hilfe von Probandinnen geholt, die über ihre Eindrücke in der Handhabung berichteten.

Die Eisen kosten im Handel zwischen 17 und 64 Euro, der Testsieger liegt mit 36 Euro im Mittelfeld.

Je heißer das Eisen, desto mehr wird das Haar geschädigt. Da viele Haare täglich geglättet werden, sollten Verbraucher auf schonende Temperatureinstellungen achten.

Einige Eisen sind brandgefährlich

Die optimale Glätttemperatur liegt zwischen 165 und 190 Grad. Liegen die Keramikplatten bei einem zugeklappten Eisen aufeinander, können sie deutlich heißer werden.

Das würde nicht nur das Haar schädigen, sondern auch das Gehäuse und somit auch Hände, Kopfhaut und Ohren – hier herrscht absolute Verletzungsgefahr.

Eine solche Überhitzung wurde bei zwei Geräten festgestellt, die dadurch die Testnote "Mangelhaft" erhalten haben. Denn die Geräte heizten im Test weiter, wenn "vergessen" wurde, sie auszuschalten. Alle anderen Geräte haben sich laut Stiftung nach maximal 60 Minuten selbstständig ausgeschaltet.

Das sind die Top 3

  • Remington Pro-Ion Straight S7710 (Gut 1,6)

  • Braun Satin 7 Senso-Care Styler ST780 Typ 3560 (Gut 1,8)

  • Grundig HS 6531 Touch Control Ionc Hair Styler (Gut 1,8)

Das sind die Flop 3

  • Udo Walz by Beurer Performance B9 400 Type M1504 (Mangelhaft 5,0)

  • Severin HC 0614 (Mangelhaft 5,0)

  • Rowenta Liss & Curl SF6220 (Befriedigend 2,6)

Auch Lockenstäbe wurden getestet

Genau wie bei den Glätteisen gilt auch für die geprüften Lockenstäbe: das Haar nicht zu heiß werden lassen und lieber bei mittleren Temperaturen locken.

Mehr zu den Testkriterien und den getesteten Produkten erfahren Sie auf test.de.