RTL News>Rtl Nord>

So bereitet sich Sportschützin Jolyn Beer aus Neustadt auf die Olympischen Spiele in Tokio vor

Sie gehört zur internationalen Topspitze

Erfolgreiche Sportschützin: So bereitet sich Jolyn Beer auf die Olympischen Spiele in Tokio vor

So bereitet sich Jolyn Beer auf Olympia vor Erfolgreiche Sportschützin
01:32 min
Erfolgreiche Sportschützin
So bereitet sich Jolyn Beer auf Olympia vor

30 weitere Videos

Im Bundesleistungszentrum in Hannover trainiert die 27-Jährige

In ungefähr einem Monat ist es soweit: Jolyn Beer aus Neustadt nimmt an den Olympischen Spielen teil. Sie ist die einzige Sportschützin aus Deutschland, die bei den Spielen in Tokio in der Disziplin Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr antritt. Momentan bereitet sich die 27-Jährige im Bundesleistungszentrum in Hannover vor. Wer jetzt schon besonders stolz auf Jolyn ist und sie auf dem Weg zu Olympia besonders unterstützt, erfahren Sie im Video.

Anfang Mai hat sie sich qualifiziert

„Ab einem gewissen Leistungsniveau träumt natürlich jeder Sportler von Olympischen Spielen. Ich wusste schon irgendwie doch irgendwie immer, dass ich das Potenzial habe, das zu schaffen. Aber jetzt das geschafft zu haben: Da ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen, riesen Last von den Schultern. Ich bin schon super aufgeregt“, sagt Jolyn Beer. Für Olympia hat sie sich Anfang Mai qualifiziert: Bei der internen deutschen Qualifikation hat die 27-Jährige das Finale für sich entschieden.

Der Sieg im Weltcup-Finale 2017 ist ihr bisher größter Erfolg

Jolyn gehört zur internationalen Topspitze. Ihr bisher größter Erfolg: Der Sieg im Weltcup-Finale 2017. Momentan hat sie drei bis vier Mal die Woche reines Schießtraining. Plus Ausdauertraining wie Laufen und Rennrad fahren, Krafttraining und Mentaltraining. Insgesamt stehen so 20-35 Stunden pro Woche auf dem Programm. „Die Vorbereitungen hier gerade am Bundesleistungszentrum in Hannover Wülfel sind super. Die versuchen, alles möglich zu machen, dass ich mich so gut wie möglich auf das große Event vorbereiten kann. Ansonsten gilt es jetzt einfach nur noch die Form zu halten. Ich bin auf einem sehr, sehr guten Niveau. Und das gilt es einfach die nächsten Wochen noch mitzutragen." Am 24. Juli wird es dann in Tokio ernst. Der Vorkampf für den Einzug ins Finale beginnt. Die besten acht Schützinnen aus dem Vorkampf ziehen dann am 31.07. ins Finale ein, bei dem es um die Olympischen Medaillen geht. (rri)