Seltene Fehlbildung

Warum eine 350.000 Euro-OP für Chiara die einzige Rettung ist

10. Dezember 2021 - 9:59 Uhr

Chiara ist ein Kind unter einer Million

Die 9 Monate alte Chiara aus Braunschweig ist mit einer seltenen Fehlbildung geboren.
So selten, dass nur ein Neugeborenes unter einer Million Kinder darunter leidet. Chiaras Schienbeine sind unterentwickelt, deshalb wachsen ihre Füße nach innen. Laufen zu lernen ist für die Kleine unmöglich. Aber es gibt Hoffnung für sie und ihre Eltern. Wie steinig und emotional aber der Weg dorthin war, erzählen Chiaras Eltern im Video.

Rettende Operation in den USA

Chiaras Füßchen wachsen nach innen. Nur eine OP in den USA kann ihr helfen.
Chiaras Füßchen wachsen nach innen. Nur eine OP in den USA kann ihr helfen.
© RTL Nord

Chiara leidet unter einer "Tibialen Hemimelie". Ihre Schienbeine sind nicht vollständig bis zum Sprunggelenk durchgewachsen und das führt zu einer Fehlstellung ihrer Füßchen. Monatelang suchen ihre Eltern Leonarda und Tino in ganz Deutschland nach einer geeigneten Behandlung für ihre kleine Tochter. Doch die Ärzte können nicht helfen. Dann bekommen sie durch Zufall den Kontakt zu einem Kinderorthopäden in den USA. Sie schreiben ihn an und es folgt eine e-Mail, die Hoffnung macht, erzählt Chiaras Mutter: "Dann hat er geschrieben: Chiaras Fehlbildung ist zwar sehr selten, aber dennoch gut rekonstruierbar. Chiara wird laufen, spielen wie jedes andere Kind auch".

Die Krankenkasse zahlt nicht

Chiaras Eltern hoffen weiter auf Spenden für die Operationen ihrer Tochter.
Chiaras Eltern hoffen weiter auf Spenden für die Operationen ihrer Tochter.
© RTL Nord

Doch die Operationen bei dem Spezialisten und der lange Aufenthalt in den USA sind mit hohen Kosten verbunden. Die Krankenkasse hat dafür eine Absage erteilt. Rund 350.000 Euro benötigt die Familie. Eine Summe, die ohne Hilfe nicht zu stemmen ist. Fast 320.000 Euro haben Chiaras Eltern aber schon durch Spendenaktionen gesammelt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mehrere Operationen notwendig

Bis Chiara ihre ersten eigenen Schritte gehen kann, ist es noch ein langer Weg. Kommendes Jahr, zwischen ihrem zwölften und achtzehnten Lebensmonat, sollen die ersten drei Operationen stattfinden. Im späteren Verlauf ihres Wachstums müssen dann noch ihre Unterschenkel verlängert werden, da sie nicht wie bei gesunden Kindern normal weiterwachsen. (fgr/cgo)

Weitere Spenden benötigt

Für Leonarda und Tino heißt es jetzt weiter hoffen und Spenden sammeln, damit ihre kleine Chiara bald unbeschwert laufen kann. Wenn Sie den Dreien helfen möchten, können Sie hier spenden:

Empfänger: Stiftungsfonds "Helft-Chiara"

IBAN: DE56 7002 0500 5027 0537 00

BIC/Swift: BFSWDE33MUE